Montag, 14. November 2016

WKSA 2016 Teil 1 - Rückblick und Inspiration

Dieses Blog ist ja dieses Jahr wirklich stark vernachlässigt worden, aber beim Weihnachtskleid-Sew-Along bin ich dabei. Ich habe auch schon alles parat: Idee, Stoff und Schnitt - So strebsam fange ich ja gerne an und zum Ende hin schleift es. Nun ja - neues Jahr, neues Glück.

Also zum Rückblick (Ich habe einfach mal die Liste vom letzten Jahr genommen, leicht angepasst und vervollständigt. - Schon praktisch so eine Tradition):
2011 nähte ich Glendora. Lange konnte ich das Kleid nicht tragen. Jetzt passt es wieder und wartet darauf, gebügelt zu werden. Es bleibt aber weiterhin ein Kleid für besondere Gelegenheiten. 
2012 nähte ich ein stillfreundliches Knotenkleid, nahm aber nicht am Sew Along teil. Nachdem ich in letzten Sommer die Ärmel kürzte, wurde es zu einem gern getragenem Alltagskleid, das in der Sommersachenkiste auf den Frühling wartet.
2013 nähte ich den Oldschool Teacher. Ein gern getragenes Leinenkleid für besondere Anlässe und Geschäftsreisen. 
2014 versuchte ich ein Kleid zu nähen, dass sich besser in meinen Alltag einfügt, Fahrrad-tauglich ist und auch während der ersten Schwangerschaftsmonate tragbar sein würde. Ich nähte den Oldschool Teacher nochmal aus tollem Romanit. Ich liebe dieses Kleid auch weiterhin, auch wenn der Stoff leider schon etwas ausgewaschen ist. Ich bin einfach kein Waschprofi und Lieblingskleider werden nun mal oft gewaschen.
2015 sollte das Knüllerkleid werden, in dem ich das beste der vorangegangenen Kleider kombiniere. Das Kombinieren hatte auch geklappt, aber im Baby-Alltag hatte ich die Martha einfach am liebsten getragen. Jetzt ruht das Kleid in der Kiste mit den Schwangerschaftsklamotten. Man weiß ja nie, ob man es nicht noch einmal gebrauchen kann. 

2016 wollte ich wieder ein schlichtes Romanitkleid nähen, aber dann bekam das Nähkontor einen Nachschub an Merinostrickstoffen und ich habe beschlossen, mir richtig etwas zu gönnen. In der Herbst/Winterausgabe der Ottobre 2015 waren einige Kleidungsstücke aus Merinostrickstoff und darunter auch ein Kleid. 
Den Stoff habe ich direkt gekauft, nachdem ich den Entschluss gefasst hatte. Ich habe mich für "beigegrau" entschieden und bin schon voller Vorfreude auf das Kleid. Anfangs war ich sehr entschlossen, dass Kleid einfach zu nähen, aber dann bin ich bei Siebenblau auf Recycling Strickstoff gestoßen. Natürlich wird dieser Stoff etwas andere Eigenschaften haben, als der Merinostickstoff, aber vielleicht sollte ich dennoch ein Probekleid aus diesem Stoff nähen. Recyclingstoff ist sowieso eine gute Sache und ich wäre stolz ein solches Kleidungsstück zu besitzen. Das Kleid könnte ich außerdem dann schon mal vor Weihnachten tragen, um die Wartezeit auf Heiligabend zu verkürzen. Denn ehrlich gesagt, kann ich mir gar nicht vorstellen, ein Wollkleid genäht zu haben und dann noch warten zu müssen. So ging es mir 2014 auch und das ist doch schon einmal ein gutes Omen.

Mal sehen, ob ich auf dem Me Made Mittwoch Blog jemanden finde, der dieses Kleid oder schon einmal ein Kleid aus Merinostrickstoff genäht habe. Ich werde mal stöbern gehen. Alle Jahre wieder beginnt damit die Vorfreude aufs Fest.




Kommentare:

  1. Gute Wahl! Das Kleid hatte ich auch kurz im Blick, habe es aber als Weihnachtskleid wieder verworfen. Bin sehr auf das Ergebnis und deine Erfahrungen beim Nähen gespannt.

    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Recyclingstoff - was es nicht alles gibt, aber ich finde ja ein Probestück immer wichtig und hilfreich, daher bin ich sehr dafür :) Und zwei Kleider sind ja besser als eins.. Weihnachten hat ja mehrere Tage ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das habe ich auch gedacht. Ich hatte nämlich schon darüber nachgedacht, an welchem der 3 Tage ich das Kleid tragen könnte und bin zum Schluss gekommen, dass ich es an allen Tagen anziehen möchte. Also brauche ich mindestens 2. Wolle muss ja zwischendurch nur lüften, da müsste ich gut ausgestattet sein und mit leichtem Gepäck reisen ;-)

      Löschen
  3. Da hast du dir ja ein edles Stöffchen ausgesucht. Ich hab bis jetzt nur Merinojersey verarbeitet, das ging super.
    Lg Iri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Stoff ist ein Traum. Ich habe daraus schon einen Pulli genäht und wohne quasi darin.

      Löschen
  4. Ich hab das Kleid schon mal aus Romanit genäht. Der Schnitt ist schön, fällt aber meines Erachtens eher groß aus.
    Von Merinostrick träume ich auch manchmal, das ist bestimmt ein toller Stoff! Ich bin gespannt, auf dein Kleid!
    LG Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein Grund mehr für ein Probekleid. Ich hätte eher gedacht, dass es vielleicht klein ausfällt, wenn man es aus Romanit näht, weil der Merinostrick sicher dehnbarer ist.

      Löschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.