Mittwoch, 2. März 2016

MeMadeMittwoch im Weihnachtskleid 2015

Auch wenn ich am Finale des Sew Alongs nicht teilgenommen hatte, ist mein Kleid doch pünktlich zum Fest fertig gewesen. Die Saumnaht nähte ich schnell und problemlos mit meiner neuen Covermaschine, die eigentlich mein Weihnachtsgeschenk war. Aber wer kann schon eine Covermaschine im Haus haben, ohne sie zu nutzen?

Nachdem ich das letzte halbe Jahr quasi in meiner blauen Martha gewohnt habe, bringt der herannahende Frühling doch auch etwas Lust auf Abwechslung mit und so trage ich an diesem Me-Made-Mittwoch mal mein Weihnachtskleid.

Das Baby ist inzwischen 6 Monate alt und das Kleid sitzt jetzt auch etwas luftiger am Bauch, aber die große Liebe ist es trotzdem nicht geworden. Den Halsausschnitt mag ich am liebsten an dem gesamten Kleid. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich beim Händewaschen vorm Spiegel stehe, darüber wie gut er mir gelungen ist.

Von hinten kann man sehen, dass es um die Passform nicht besonders gut bestellt ist. Das Kleid rutscht immer ein bisschen hoch, so dass sich der Stoff in Falten legt. Wahrscheinlich hätte ich das Rockteil ein bisschen weniger nach oben und mehr nach unten hin verlängern sollen. Aber irgendwie war mir nicht so klar, dass die Passform bei einem Kleid aus Romanit so kritisch sein könnte und dann kommt ja noch dazu, dass sich mein Körper ja sowieso noch in der Rückbildungsphase befindet und maßgeschneidert nur eine bestimmte Zeit passend wäre.


Nun ja, ich ziehe das Kleid trotzdem an und es schwingt wirklich so schön beim Gehen, wie ich es mir erhofft hatte. Ich habe das mal versucht auf einem Foto festzuhalten...

Hier noch ein Foto vom Inneren:
Ich habe Garn von Stoff und Stil verwendet. Das Nähgarn gibt es in vielen Farben und mit 1000 Metern auf der Spule kann man es auch gut für die Cover- und Overlockmaschine verwenden. Ich habe bisher zumindest noch keine schlechte Erfahrung gemacht. Da ich meine Overlock immer durch Anknoten umfädele, kostet es mich auch nicht viel Überwindung, wenn ich auf eine andere Farbe wechseln möchte. Und wenn die Nähte innen Ton in Ton mit dem Stoff sind, wirkt es doch gleich noch professioneller.

Nachdem Meike letzten Mittwoch Gastgeberin in ihrem Weihnachtskleid war, haben sich ja vielleicht noch mehr wie ich inspirieren lassen und präsentieren heute noch einmal das Weihnachtskleid. Ich mache mich mal auf der Suche bei einer kleinen Pause auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog.

Kommentare:

  1. Der Stoff ist auf jeden Fall sehr schön und das Kleid doch auch. Vielleicht kannst Du es ja irgendwann noch einmal anpassen, wenn es Dich zu sehr stört. Den Farbenwechsel bei der Overlock mache ich genauso wie Du! Und ich überlege mir 10mal, ob ich wirklich wechseln soll, weil ich diese Einfädelei furchtbar finde. LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich gerade deinen heutigen Post gelesen habe, bin ich tatsächlich motiviert, zu einem späteren Zeitpunkt mal ein paar Änderungen zu probieren :-)

      Die Einfädelei ist wirklich lästig, aber wenn man mal die Zeit stoppt, ist es eigentlich keine große Sache. Daher versuche ich, nicht zu viel darüber nachzudenken und es einfach zu tun. Das geht mir mit vielen Dingen so. Wenn man zu etwas keine Lust hat, muss man einfach an etwas schönes denken, während man es tut und schwupps hat man es geschafft. ;-)

      Löschen
  2. Mh, warte mal ab mit Änderungen, bis Dein Körper wieder "normal" ist. Danach kannst Du es sicher leichter anpassen und hast auch viel länger was davon.
    Die Farbe ist nämlich toll, und das Kleid "as such" auch!
    Klar stört Dich vielleicht jetzt, dass es hochrutscht - aber das kann in ein paar Wochen schon wieder total anders sein (echt, ich habe eeeeeeewig mit dem Post-Baby-Gedönse zu tun, und es war schrecklich. Aber es geht vorbei!)
    Tolles Kleid - behalte es im Auge!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.