Freitag, 11. März 2016

"College"-Body - Ein Produkt des Zufalls

Ich habe mir 1,5 Meter petrolfarbenen Stretch-Jersey gekauft, um mir eine Leggings zu nähen. Eigentlich reichen dafür 1,1 Meter, aber in der Traumbeere verkaufen sie den Stoff nur in 50 Zentimeterschritten. Nachdem ich meine Leggings zugeschnitten hatte, habe ich den übrigen Stoff nicht ins Stoffregal gelegt, sondern gleich noch zwei Leggings für Sohn und Tochter zugeschnitten. So lohnt sich das Umfädeln der Overlock gleich richtig. Ich hatte aber noch mehr Stoff übrig und so kam es, dass ich für die Tochter auch noch einen Body zuschnitt.

Der Stoff reichte aber nur für kurze Ärmel. Ich habe aber genug kurzärmlige Bodys in Größe 74 und so überlegte ich mir, dass ich ja mal einen Lagenlook probieren könnte. Neben der Overlock lag noch ein Rest senffarbener Jersey, von meinem Bronte-Top, das ich neulich nähte (konnte man auf Instagram bereits sehen) und so überlegte ich nicht lange. Petrol-Senf ist doch ein Klassiker.

Bei der Überlegung, wie ich den Lagenlook clever nähen könnte, kam mir die Idee, dass ich den kurzen Ärmel einfassen könnte und dabei die Verlängerung zum langen Ärmel einfach mitfasse. Gesagt getan:

Den kurzen Ärmel habe ich mit einem Reststreifen vom petrolfarbenen Jersey eingefasst. Die Cover war aber noch mit senffarbenen Garn vom Bronte-Top eingefädelt. Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits beschlossen hatte, dass ich die restlichen Kanten vom Body mit senffarbenen Jersey einfassen wollte, war ich nicht sehr motiviert, erst umzufädeln. Das senffarbene Garn gab einen schönen Kontrast auf dem petrolfarbenen Stoff.

Die Stoffkombination erinnerte mich an College-Shirts aus amerikanischen Filmen/ Serien und so wollte ich eigentlich irgendwelche Wörter und Zahlen in diesem Stil applizieren. Zuerst dachte ich an "2015", dem Geburtsjahr. Die Zahlen sollten in einem eckigen Stil sein. Zu dem Zeitpunkt lag die Tochter gerade schlafend in der Babywanne vorm Schrank mit dem Drucker - eher ungünstig. Ich überlegte also weiter und griff dann zur Stencil-Schablone mit dem Alphabet. Ich übertrug den Namen meiner Tochter auf Transparentpapier und überlegte mir, dass ich dieses einfach auf den Stoff lege und mit der Nähmaschine die Konturen nachfahre. So wäre der Name sehr dezent nur mit dem Garn drauf "gestickt". Ich begann mit dem "E". Es war möglich, aber das schlafende Baby machte mich nervös. Es ging mir einfach nicht schnell genug. Ich wollte fertig sein, wenn meine Tochter aufwacht. Ich beließ es bei dem E und applizierte noch 3 Sterne.

Ich nutzte dazu wieder die gleiche Methode. Da mir das bloße Garn aber zu dezent war, legte ich zwischen Body und Transparentpapier einfach noch ein Stück vom senffarbenen Jersey. Unter das Ganze legte ich noch Stickflies.

Danach schnitt ich die Sterne einfach mit meiner neulich erworbenen Applizier-Schere aus. Das ist echt eine super Methode, für einfarbige Applikationen. Man braucht kein Vliesofix und muss das Motiv nicht vorher ausschneiden. Anstatt Transparentpapier werde ich beim nächsten Mal einfach mal Schnittmusterpapier versuchen, das das Transparentpapier ziemlich fest ist und die Naht beim Ausreißen etwas gelitten hat.

Dann nähte ich die einzelnen Teile zusammen und schwups, war es fertig, das Produkt des Zufalls.
Auf den beiden Bildern mit Baby ist der tatsächliche Farbton zu sehen. Hier nur ein Handybild vom fertigen und "noch" sauberen Body
In diesem Body passt meine Tochter farblich einfach perfekt zu mir. Aber das ist ja auch logisch, wenn er aus meinen Resten genäht wurde.

Hier kann man auch gut sehen, dass der Schnitt (aus dem Buch "Nähen mit Jersey - kinderleicht" von Pauline Dohmen, klimperklein) mit Stoffwindeln kompatibel ist:
Größe 74 am 66 Zentimeter Baby
Der Lagenlook gefällt mir sehr gut, aber leider hat die Tochter wirklich genug Sachen. Ich hoffe, ich werde mich im Herbst daran erinnern, wenn ich dem Sohn neue Langarmshirts nähen muss.

1 Kommentar:

  1. Sehr schön geworden. Ich mag den LAgenlook auch sehr gern.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.