Sonntag, 22. November 2015

WKSA 2015 - Stoff und Schnitt

Diese Woche habe ich mich mehr mit Covermaschinen auseinandergesetzt als mit dem Weihnachtskleid. Im Hinterkopf hatte ich aber, dass in einer meiner Ottobre-Zeitungen ein 6-Bahnenrock enthalten war. Und damit ich heute überhaupt Ergebnisse habe, habe ich mal nachgesehen, in welcher Ausgabe das war. Der Rock ist im Frühling/Sommer-Heft diesen Jahres gewesen. Ich denke, dass ich den einfach mal kopieren werde und dann mal schaue, ob es mit der Weite am Bund in etwa passt, so dass ich die Schnittteile nur ein wenig nach oben verlängere. Da ich das Kleid aus dehnbaren Material nähe, mache ich mir um die Passform keine großen Gedanken und habe so die Ruhe weg.

Als erstes werde ich aber diese Woche mal, wie von Mirabell vorgeschlagen, Reißverschlüsse in das Kleid vom letzten Jahr nähen. Da es nicht gefüttert ist und ich die Nahtzugabe auseinander gebügelt habe, stelle ich mir das nicht weiter zeitaufwändig vor und so habe ich auf jeden Fall schon mal ein stilltaugliches Kleid für die Festtage. Wenn dann der Plan vom neuen Kleid auch noch aufgeht, habe ich sogar 2 Kleider. Das Kleid von 2013 ist gefüttert und mit dem Futter verstürzt. Sonst hätte ich da auch gleich noch Reißverschlüsse eingenäht. Ich finde die Idee ja wirklich großartig. Auf DaWanda habe ich zufällig diese Woche auch ein Sweatshirt gefunden, welches Reißverschlüsse zum Stillen hatte. Vielleicht kann ich da auch noch was im Zusammenhang mit meiner ersten Martha reißen, aber das ist ein ganz anderes Thema.

Weiter zum Stoff: ich werde mir am Dienstag mal den Romanit im Nähkontor ansehen. Auf der Webseite ist er nur in grün lieferbar, aber als ich letztens da war, gab es auch noch petrol im Regal. Als Alternative kann ich auch zu Stoff und Stil gehen. Von dort würde mich auch der Strick Jacquard in Antik Blau interessieren. Im Katalog ist aus dem Stoff ein Kleid genäht, das mir sehr gut gefällt. Jedoch ist der Farbton doch weniger festlich.

Es hat sich also im Vergleich zur letzten Woche nicht viel verändert, aber beim nächsten Treffen habe ich den Schnitt dann bestimmt fertig und den Stoff hier. Und wenn das erst einmal geschafft ist, ist das Kleid auch so gut wie zugeschnitten und quasi auch schon genäht.

Etwas Anschaulichere Stoff- und Schnittvorstellungen findet ihr sicher bei den anderen TeilnehmerInnen.

Sonntag, 15. November 2015

WKSA 2015 - Rückblick und Inspiration

Fast hätte ich es verpasst. Die Zeit vergeht so unglaublich schnell und jetzt nähen wir also schon unser Weihnachtskleid. Zum Glück habe ich mir bereits unterschwellig Gedanken gemacht. Dass ich wieder dabei bin, steht außer Frage. Es ist ja jetzt nach 4 Jahren eine richtige Tradition.  

Aber erst einmal zum Rückblick:
2011 nähte ich Glendora. Lange habe ich das Kleid nun nicht getragen, da es noch nicht wieder passt. Falls es das mal wieder tun wird, bleibt es aber ein Kleid für besondere Gelegenheiten. 
2012 nähte ich ein stillfreundliches Knotenkleid, nahm aber nicht am Sew Along teil. Nachdem ich in diesem Sommer die Ärmel kürzte, wurde es zu einem gern getragenem Alltagskleid. 
2013 nähte ich den Oldschool Teacher. Ein gern getragenes Leinenkleid für besondere Anlässe und Geschäftsreisen. 
2014 versuchte ich ein Kleid zu nähen, dass sich besser in meinen Alltag einfügt, Fahrrad-tauglich ist und auch während der ersten Schwangerschaftsmonate tragbar sein würde. Ich nähte den Oldschool Teacher nochmal aus tollem Romanit. Ich liebe dieses Kleid. Getragen habe ich es dieses Jahr nur nicht so oft, da ich nicht viel gearbeitet habe und es jetzt nicht stilltauglich ist. 

Das Weihnachtskleid 2015 wird hoffentlich das Beste aus allen bisher genähten Kleider zusammentragen und ungefähr so aussehen:

Der Ausschnitt des Oldschool Teachers gefiel mir schon die letzten Jahre. Die halben Ärmel werden zu 3/4-Ärmeln oder vielleicht auch ganz lang. Als Oberteil werde ich eine Martha mit Stillfunktion nähen, da mir die Falten besser gefallen als die Abnäher des Oldschool Teachers. Als Rockteil werde ich mal einen 6-Bahnenroch probieren. So kann ich die Nahttaschen an der Mittelnaht fixieren, damit der Taschenbeutel nicht runter hängt. Außerdem erhalte ich hoffentlich einen schön schwingenden Rock. Farblich wird es wohl in Richtung marine, bordeaux oder petrol gehen. Nix Aufregendes und somit hoffentlich eine sichere Bank.

Also angesichts des Materials mache ich mir eigentlich keine Sorgen, dass ich mein Ziel nicht erreichen werde. Aber es könnte natürlich sein, dass ich meine Pläne komplett über den Haufen werfe, nachdem ich mir angesehen habe, was die anderen TeilnehmerInnen geplant haben. Ich werde die kommende Woche mal versuchen, die Beiträge der anderen (bis jetzt 71) zu sichten (lesen wäre wohl ein etwas übertriebenes Vorhaben. Argh!).