Donnerstag, 22. Oktober 2015

Willkommenset nach Lybstes

Als Sinje auf Twitter neulich Werbung für die Aktion von Lybstes machte, war mir sofort klar, dass ich auch etwas beisteuern möchte.
Das Schnittmuster war schnell ausgedruckt und es gab auch nur 2 Seiten, die zusammengeklebt werden mussten. Da meine Tochter so gut ist und vormittags auch mal 2-3 Stunden am Stück schläft, waren zwei Sets schnell zugeschnitten und genäht.


Der Eulen-Jersey ist noch aus dem Paket von Kirstin, das ich vor mehr als drei Jahren bekam. 

Diese Sets zu nähen hat mir in vielerlei Hinsicht Freude gemacht. Zum einen kann ich damit etwas Sinnvolles beitragen und zum anderen ist es auch ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man etwas kann. Es ist toll, ein Schnittmuster zur Hand zu nehmen und einfach zu wissen, was zu tun ist ohne eine Anleitung zu benötigen. Gerade jetzt in der Elternzeit, wenn der Alltag vom Baby dominiert wird, ist es schön sich daran zu erinnern, dass man noch mehr kann als Windeln wechseln. Herausforderungen beim Nähen sind natürlich super um Neues zu lernen, aber es ist auch gut sich ab und an auf das zu besinnen, was man schon kann. Für das schnelle Erfolgserlebnis in der Mittagspause. 

Und wenn ich niemanden brauche, der ein Foto von mir macht, dann kann ich sogar öfter Bloggen. Yeah!

Werdet ihr jetzt auch so ein tolles Set nähen? Es würde mich ja interessieren, ob es jemanden gibt, der aufgrund dieses Posts auch eins näht.

1 Kommentar:

  1. Ich bin schon seit letzter Woche fleißig am Nähen und hab schon einige Sets fertig. Ich näh gleich noch Stofftaschen mit dazu, Baumwollreste hab ich ja mindestens genau soviele wie vom Jersey... 😅
    Es werden insgesamt bestimmt mehr als die 100 Sets, die Ronja von Lybstes anstrebt...

    Viele Grüße Christina

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.