Mittwoch, 21. Oktober 2015

Ich habe auch plotten lassen

Ich hänge bei Twitter in letzter Zeit häufig 2-3 Tage hinterher. Das ist eigentlich ungünstig, da Twitter ja von der Aktualität lebt und man bei 2 Tagen Verzug eben zu spät von einer Verlosung/Veranstaltung/Sendung/... erfährt. Aber beim Thema Plotten muss ich sagen, dass es auch Vorteile haben kann, wenn man hinterherhängt. Dann sind die Probleme nämlich schon gelöst, wenn man sie gerade erst erkannt hat. 

Das war nämlich so:
Am 15. Oktober hat Meike vom Plotten gebloggt. Den Artikel habe ich aber erst am 16. gelesen und bevor ich mir darüber Gedanken machen konnte, wie das denn nun mit den Schnittmustern in DIN A4 funktionieren könnte, erhielt ich eine E-Mail-Benachrichtigung, dass Frau Drehumdiebolzeningenieur zu diesem Thema gebloggt hat. Noch während ich den Artikel las, erwähnte ich gegenüber dem am Computer sitzenden Mann, dass ich Inkscape benötige und schwups war es auch schon installiert. Ich klickte gleich mal probeweise ein Schnittmuster zusammen (den Ärmel vom Sorbetto-Top) ohne den Rand zu entfernen. Und als ich mich dann ernsthaft hinsetzte und den Rock "Amy" von Jolijou zusammenklicken wollte, da hatte Frau Drehumdiebolzeningenieur ihren Artikel auch schon mehrfach editiert, so dass bei mir keine Fragen offen oder Probleme ungelöst blieben. Das von ihr erwähnte Plantain T-Shirt habe ich auch gleich noch auf A0 gebracht und zwei Schnittmuster von Grainline Studio gekauft, die sowieso schon in A0 daher kommen. Ich hatte also 4 Schnittmuster, die ich im Normalfall auf unzähligen DIN A4 Seiten hätte ausdrucken, ausschneiden und zusammenkleben müssen. Stattdessen packte ich die 4 Dateien in eine .zip-Datei, lud sie auf den Server von preiswertplotten.de und nicht einmal einen Tag später klingelte es an der Tür und der Paketbote überreichte mir meine gerollten Schnittmuster. Die sind so schön, die kann man sich sogar als Poster an die Wand hängen. Keine blöden Klebestellen und so präzise wie mit Inkscape habe ich ein Schnittmuster noch nie zusammengefügt bekommen. Das war bei mir immer eine etwas schiefe Angelegenheit. Aber ich denke, es wäre nicht nötig gewesen, sie gerollt liefern zu lassen. Ich möchte sie ja nicht wirklich als Poster an die Wand hängen und so habe ich 3 Euro mehr für den Versand zahlen müssen als Meike für ihren Brief. Genauere Angaben über die Preise und Co. hat Meike in ihrem 2. Teil zum Thema noch zusammengetragen.

Jetzt stellt sich mir nur die Frage, ob ich den Schnittmusterbogen zerschneide. Aber wahrscheinlich schon, denn die A0-Dateien habe ich ja und für 1,29 Euro pro A0-Seite kann ich das Schnittmuster ja neu plotten lassen, wenn ich doch eine andere Größe benötigen sollte. 

Und als nächstes heißt es jetzt also: Auf die Plätze, fertig - Nähen! Die 2. Martha ist übrigens schon fertig, aber als ich den Mann darum bat, Fotos zu machen, meinte er "Morgen wird es auch schön." Tja, das war am Sonntag und leider hat es am Montag dann zeitlich einfach nicht gepasst. So ist das, wenn man sich auf "Morgen" vertrösten lässt. Tzzzzz. 

Vielen Dank an Meike und Frau Drehumdiebolzeningenieur. Das hat großen Spaß gemacht und dabei habe ich noch gar nicht angefangen zu nähen! Wenn dass Plantain T-Shirt dann noch ein Hit wird, dann wäre das die Krönung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.