Sonntag, 11. Oktober 2015

Eine Martha zum Wohlfühlen

Anfangs hatte ich ein Problem mit dem Schnitt: Ich fand einfach nicht den richtigen Stoff. In meiner Vorstellung war ein Jersey zu dünn und ein Sweat zu dick. Aber jetzt habe ich den richtigen Stoff gefunden und die entstandene Martha ist ein richtiges Wohlfühlkleid.

Ich habe einen Sommersweat (die verwendete Farbe gibt es online nicht) aus 95% Baumwolle und 5% Elastan verwendet. Der Stoff fällt schwer, ist aber nicht zu dick. Und kombiniert habe ich den hellgraumelierten Stoff mit einem farbenfrohen Jersey von Stenzo (zum Beispiel hier zu bestellen, ich habe ihn bei der Traumbeere neben Stoff und Stil gekauft). 

Das Kleid ist genau so, wie ich es mir gewünscht habe. Ich fühle mich rundum wohl, es lässt Bewegungsfreiraum, es ist stilltauglich und wärmt. Und die Stoffkombination macht mich außerdem glücklich. So glücklich, dass ich gleich losgezogen bin, um noch mehr von dem Sommersweat in anderer Farbe zu kaufen und ein weiteres Kleid zu nähen. Es gibt den Stoff noch in weiteren melierten Farbtönen und immer passend dazu ein glattes oder geripptes Bündchen. Ich habe das gerippte Bündchen verwendet und finde dies besonders am Saum sehr schön.
Wer kommt denn da?
Zur Stillfunktion der Martha muss ich sagen, dass es ganz gut funktioniert. Allerdings werde ich bei der nächsten Version das Band unter der Brust viel breiter machen. In der Anleitung ist von mindestens 4 Zentimetern die Rede und diese habe ich auch zugeschnitten. Wenn man das Band dann aber faltet und von einer Overlocknaht als Nahtzugabe ausgeht, bleibt nur noch ein 1,5 Zentimeter breites Band übrig. So passiert es, dass man den Stilleinsatz in Bewegung manchmal sieht. Zum Glück habe ich für den Stilleinsatz den gleichen Stoff verwendet. Die ausgeschnittenen Kreislöcher habe ich nachträglich außerdem mit einer Overlocknaht eingefasst und dabei Framilonband mitgefasst, damit es nicht so leiert. Grundsätzlich ist es zu empfehlen, die Kreise nicht gleich in voller Größe auszuschneiden. Größer kann man sie immer noch machen.
Aber schön die Augen zuhalten, damit dich niemand erkennt.
Zur Zeit trage ich das Kleid in Kombination mit Thermoleggings. Ich finde, es ist bereits kalt genug, um diese kuschligen Dinger aus dem Schrank zu holen. Aber schwarz geht mir dann auf Dauer doch auf die Nerven und so werde ich bald auch noch mehr Leggings aus dem Ribjersey von Stoff und Stil in vielen Farben nähen. Aus dem curry-farbenen Ribjersey hatte ich mir im letzten Jahr bereits eine Leggings genäht, allerding nur in 3/4-Länge.
Ach komm, das reicht. Die Leute gucken schon.
Schnitt Kleid: Martha von Milchmonster
Stoff: Sommersweat, Bündchen und Stenzo-Jersey von der Traumbeere

1 Kommentar:

  1. Ist dir wirklich sehr gut gelungen! Mir gefällt auch die Farbkombi :-)
    LG, Eva

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.