Dienstag, 28. April 2015

Fürs Baby #3 - der 2. Wickelbody

Die Adapter für die Prym-Zange zur Montage der 3exter-Druckknöpfe sind schon längst geliefert worden und die Befestigung war in der Tat sehr viel entspannter, da die Knopfteile in den Adaptern "einrasten" und man die Zange so beliebig bewegen kann. Mit den Prym-Adaptern war das eher ein Balance-Akt, da die Teile immer wieder rausgefallen sind, bevor man die Zange schließen kann. Also falls hier jemand mitliest, der auch jedes Mal fluchen muss: die Anschaffung der Adapter lohnt sich wirklich.

Der Body war nach der Montage der Druckknöpfe jedoch noch nicht fertig, da der Stoff für die Ärmel nicht ganz gereicht hatte und ich daher noch kleine Bündchen anbringen musste. Meine Motivation war aber dahin, nachdem ich den Bestand der Babysachen geprüft hatte. Es sind tatsächlich 15 Bodies in den Größen 50/56 vorhanden. Das sind zwar nicht alles Wickelbodies und selbst genäht sind auch nicht alle, aber es macht einfach keinen Sinn Vorhandenes zu ersetzen, da die kleinen Sachen ja sowieso nur maximal 3 Monate genutzt werden. 

Am Freitag kam meine Motivation aber ganz überraschend zurück, denn ich habe eine neue Nähmaschine. Yeah! Zwar näht man Bündchen mit einer Overlock, wenn man eine besitzt und ich besitze ja eine, aber wenn man seine neue Nähmaschine auf Jersey-Tauglichkeit prüfen will, kann man die Bündchen ja auch mal mit dieser annähen. Und so wurde der Body nun doch noch ganz überraschend fertig.

Der entstandene Body entspricht eigentlich dem, den ich 2013 bereits für das Baby einer Freundin genäht hatte. Ich liebe den Good Old Times Jersey in Kombination mit den Ringeln. Das Geburtstagsshirt meines Sohnes ist auch aus dieser Stoffkombination genäht und so war der Junge auch felsenfest davon überzeugt, dass es sein T-Shirt sei und wollte den winzigen Body gleich anziehen. Schon komisch wie für einen 2 3/4-jährigen die Welt auszusehen scheint. Aus dem restlichen Stoff habe ich ihm aber auch gleich noch ein T-Shirt genäht, da die Zeit für das Geburtstagsshirt bald abgelaufen ist und er dann mit seinem Geschwisterchen im Partnerlook auftreten kann. Ob ich das dann allerdings wirklich so entzückend finde, wie es mir derzeit unter Hormoneinfluss scheint, wird sich zeigen.

Ansonsten bin ich leider nähtechnisch etwas ratlos. Das Baby hat von allem genug in den kleinen Größen, der Sohn wächst eher schleppend und hat ebenfalls genug und für mich mag ich nicht wirklich nähen, da die Sachen nur für einen begrenzten Zeitraum wären und ich mich eigentlich lieber mit meinem "Danach"-Kleiderschrank beschäftigen wöllte. Meine neue Maschine ist sooo toll und mir juckt es in den Fingern, aber ich weiß absolut nicht, was ich jetzt nähen könnte. Am besten ich nähe noch ein paar Schlübbis. Wenn ich dann etwas Erfahrung gesammelt habe, werde ich auch mal etwas zur Maschine schreiben. Es ist die Pfaff Performance 5.0 und sie wird auch gerade von den "Supertestern" getestet, aber in den bisherigen Berichten fand ich einfach nicht die Antworten, die für mich wichtig waren. Eines kann ich aber schon mit Sicherheit sagen: für kleine Jungs ist die Maschine absolut spannend. Sie hat einen Stift, ein Display und sie kann "Papa" schreiben. Durch die grenzenlose Faszination kann ich jetzt auch nähen, wenn der Sohn gerade nicht schläft. Ich muss allerdings dabei akzeptieren, dass ich ein kleines Äffchen habe, dass mir über die Schulter guckt und manchmal auch unaufgefordert die Nähgeschwindigkeit reguliert oder ähnliche Späße treibt.