Sonntag, 1. März 2015

Die Schlübbi zum Kleid

Ich war gerade dabei, das Kleid "Old School Teacher" aus einem Jersey in Jeanslook (von Stoff und Stil) zu nähen, als ich letztens meinen Blog Post zum Thema Schlübbis schrieb. Nach dem Kommentar von Christina hatte ich dann gleich die Idee, eine passende Schlübbi zum Kleid zu nähen. Und nach dem Lesen der Kommentare bei Meike hatte ich sogar Lust, die Idee mit dem gezickzackten Beinsaum in die Tat umzusetzen. Und tatsächlich: heute ich trage ich ein Kleid mit passender Schlübbi. Schon cool und sehr motivierend, dass jetzt so weiter zu tun.

Der gezickzackte Beinsaum ist übrigens wirklich genial. Da der Stoff Elastan enthält, leiert nix und die Schlübbi ist ratzfatz genäht. Und das ist ein großer Pluspunkt, um die Anzahl selbstgenähter Schlübbis im Schrank zukünftig zu erhöhen.

Ich habe den Rand einfach pi x Daumen 0.5 Zentimeter umgeschlagen, mit einpaar Stecknadeln fixiert und im Zickzack losgerattert. Die Schlübbi ist komplett mit der normalen Nähmaschine genäht und wie so oft bei mir, wenn es um Jersey geht, auch ohne Bügeln. Am längsten hat eigentlich das Abmessen des Falzgummis gedauert.

Achso, und beim letzten Mal hatte ich mich geirrt. Ich habe das Schnittmuster von MakeBra verwendet. Als ich jetzt das Schnittmuster zur Hand nahm, ist mir das aufgefallen...

Nun noch ein paar Worte zum Kleid. Also genäht war es auch sehr fix, da sich der Saum so schön nach außen rollt und ich Ärmel und Saum jeweils ungesäumt gelassen habe. Ich habe das Aufrollen mit zwei kleinen Nähten an den Seiten fixiert und fertig. Ansonsten hat der "Old School Teacher" wieder einmal 12 Abnäher, aber da das Kleid ungefüttert ist, musste ich sie wenigstens nur einmal nähen.

Als heute Nachmittag die Sonne in unser Wohnzimmer schien, hatte ich spontan den Mann um eine kurze Fotosession gebeten und dann leider erst später gemerkt, dass sich der Beleg am Halsausschnitt nach außen gemogelt hat. Also der Kontrast am Hals gehört eigentlich nicht dazu.
Aber am Saum:

Ich habe das Kleid trotz Jersey komplett mit Geradstich genäht und konnte so die seitlichen Nähte schön aufbügeln, was beim Umklappen einen schönen Effekt hat, wie ich finde.

Am Ärmel ebenso:

Am Bauch wirft das Kleid ein paar ungewöhnliche Falten. Der Grund dafür ist aber auch der Grund, warum es hier Anfang des Jahres recht ruhig zuging:

Im August gibt es bei uns Nachwuchs und ich habe auch dieses Mal wieder stark mit Übelkeit zu kämpfen. Ich weiß, dass Nähen gegen die Übelkeit ganz gut hilft, aber man muss halt erst einmal zur Nähmaschine kommen... Hoffentlich ist es mit der Übelkeit bald vorbei, dann wird es hier wieder etwas belebter. Allerdings werde ich wohl wieder Kindersachen zeigen. Eine liebe Freundin hat mir nämlich eine Menge Umstandssachen geliehen und so ist die Motivation für mich zu nähen doch eher  gering, obwohl ich mir extra die Ottobre 2/2008 mit Umstandsmode bestellt hatte... Das Kleid vom Titelbild werde ich mir aber auf jeden Fall nähen. Das ist sicher super für einen heißen Sommer und der kommt hoffentlich.

Kommentare:

  1. Hey, herzlichen Glückwunsch! Das sind ja tolle Nachrichten! Bis auf die Übelkeit natürlich! Da drück ich ganz fest die Daumen, dass du die bald loswirst. Ich hatte es damals nicht mal zur Nähmaschine geschafft, nur Stricken ging ab und zu...
    Bin jedenfalls gespannt, bald wieder Babykleidung bei dir zu sehen - na, und noch mehr Unterhosen! ;-)
    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Meinst du nicht, dass Unterhosen auf Dauer auch langweilig werden. Vielleicht probiere ich noch ein anderes Schnittmuster ;)

      Lieben Gruß
      minnies

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch! Da freue ich mich auch auf die Babykleidung :0)

    liebe Grüße,

    E

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Der erste Wickelbody ist bereits zugeschnitten.

      Lieben Gruß
      minnies

      Löschen
  3. Uhh.... Herzlichen Glückwunsch :-) Wir bekommen auch im August ein Baby :-) Wann ist bei dir Termin? :-) Bei mir ist die Übelkeit trotz 18. Woche immernoch nicht ganz weg ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, dann sind wir wohl die 2 von 10 Frauen, bei denen die Übelkeit über die 16. Woche anhält.. Der Termin ist Mitte August :-)

      Lieben Gruß
      minnies

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe dir geht es bald wieder besser - lustig, dass Nähen dagegen hilft, vielleicht durch die Konzentration auf etwas anderes? Das Kleid ist sehr schön verarbeitet, die Saumabschlüsse gefallen mir gut.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ich denke auch, dass es an der Ablenkung liegt und dass ich es eben gern mache.

      Lieben Gruß
      minnies

      Löschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.