Mittwoch, 22. Oktober 2014

MeMadeMittwoch - grün

Ich glaube, die Stoffläden sind wirklich ganz clever, wenn sie zusätzlich auch Nähkurse anbieten. So macht es auch das Nähkontor und wenn ich es auch schaffe, täglich mit dem Fahrrad daran vorbeizufahren ohne jedes Mal anzuhalten, so ist es doch schwer darin einen Nähkurs zu besuchen ohne Stoff mitzunehmen. Besonders clever ist es, wenn die Nähkursleiterin einen Pulli trägt, den sie aus Stoff genäht hat, den es zufällig im Nähkontor zu kaufen gibt. In meinem Fall habe ich zwar nicht genau diesen Stoff gekauft (auch, wenn ich seitdem ziemlich häufig an diesen lustigen gesprenkelten Sweat denken muss),  aber ich habe mir einen Doubleface-Strick mitgenommen ohne zu wissen, was ich daraus nähen möchte.
Vielleicht habe ich meinen "Foto"-Ort in unseren neuen Wohnung endlich gefunden.
Der Strickstoff ist auf der linken Seite (linke Maschen; auf der Webseite wird die farbige Seite als rechte Seite angegeben) grün und auf der rechten Seite grau. Da der Stoff sehr fein ist, schimmert das Grau aber auch grün. Darum ist das auch ein grüner MeMadeMittwoch (ich steh auch auf einem grünen Teppich - passt also).

Nun hatte ich den Stoff also mitgenommen, allein weil es sich um einen Doubleface handelt und ich diesen folglich BRAUCHTE. Aber was macht man denn mit einem Doubleface, um dieser Eigenschaft auch Rechnung zu tragen? Irgendwie musste das grün nach draußen.
Dass ich den Halsausschnittstreifen auf links wenden würde, das war für mich ziemlich schnell klar, aber irgendwie war mir das nicht genug. Ein graues Shirt mit grünem Halsausschnitt kann ja jeder! Da ich aber nicht weiter wusste, fing ich erst einmal an, das Shirt zu nähen. Es handelt sich um eine Joana. Da der Stoff aber sehr fein ist, wollte ich das Shirt nicht so körpernah und habe die Seiten etwas ausgestellt. Den Ausschnitt habe ich vorn etwas angehoben und die Schulternähte habe ich auf ein Inch reduziert nach einer Anleitung für ein U-Boot-Shirt aus meinem "Sew U - Home Stretch"-Buch.
Als ich das Shirt zusammengesetzt hatte, stellte ich plötzlich fest, dass ich schon fertig bin. Denn wie es so die Eigenschaft von feinen Jersey ist, so rollt sich auch der Rand dieses Doubleface auf. Durch diesen Effekt kommt das Grün quasi von selbst auf die rechte Seite. Das ist genau das richtige Maß in meinen Augen und außerdem war ich so auch ziemlich schnell fertig mit meinem Projekt "Zwischen Blazer und Mantel". Die Ärmel habe ich hier noch etwas hochgekrempelt. Da bin ich ja flexibel, wie viel Grün ich zeigen möchte.

Weitere Bestandteile meines heutigen Outfits sind eine dunkelblaue Valeska (2011), meine jeansblau-melierte Leggings und unter meinem neuen Pulli trage ich noch ein Joana-Tanktop mit offener Kantenversäuberung. Leider finde ich die Anleitung nicht mehr, aber es wurde schon mal von jemand anderes beim MeMadeMittwoch gezeigt und ich habe es genau so nachgenäht (gleicher Maxi Dots Stoff, aber mit grüner Kante). Und auf der Couch kann man noch mein 1. Patchwork-Kissen sehen. Den Block hatte ich im Nähkurs mit Birgit, die ich wahrscheinlich nicht mehr vorstellen muss, weil sie letzte Woche Gast-Gastgeberin beim MeMadeMittwoch war, genäht. Dazu gibt es aber mehr, wenn die anderen 3 Kissen ebenfalls unsere Couch zieren können und dazu müssen sie erst einmal genäht werden. Das werde ich jetzt aber nicht mehr anfangen, denn es ist schon 21 Uhr und unter Eltern ist das schon verdammt spät. Ich werde jetzt also nur mal kurz beim MeMadeMittwoch-Blog vorbeischauen und eh ich mich versehe, ist es 23 Uhr und ich bin morgen früh hundemüde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.