Samstag, 15. März 2014

Mein neuer Freund Hugo

Kennt ihr Hugo? Nein, nicht das Getränk, sondern das Schnittmuster!

Hugo ist meine neue Leidenschaft, nachdem ich vor einiger Zeit feststellen musste, dass ich wohl nicht ewig Bodys für meinen Sohn nähen werde. Hugo ist eine Boxershorts. Und Hugo ist ein toller "Restefresser". Kein Überbleibsel scheint zu klein, wenn man Boxershorts in Größe 92 näht.

4 der nun folgenden 5 Modelle sind einmal 2 T-Shirts gewesen (der graue und der grüne Stoff).

Als ich Anfang Februar einsah, dass ich jetzt endlich mal nach vorn denken muss, habe ich gleich Stoff für 5 Boxershorts zugeschnitten und diese dann parallel "abgearbeitet", bis zum Schluss nur noch der Beinsaum übrig war. Das ist auch so ein Arbeitsschritt, der eigentlich gar nicht schwierig ist und auch nicht lange dauert, den ich aber dennoch überhaupt nicht mag. Und so habe ich mir die 5 Boxershorts dann auf 5 Abende aufgeteilt und jeden Abend wanderte eine fertige Boxershorts in den Schrank meines Sohnes. Der trägt aber noch seine Bodys, bis er bereit ist fürs Töpfchentraining.

An den Boxershorts habe ich zum ersten Mal den Flatlock-Stich meiner Overlock ausprobiert. Ich finde es ja etwas schade, dass bei der Home-Made-Variante nicht auf beiden Seiten eine verschlungene Naht ist, sondern auf der einen Seite diese "Leiter". Aus dem Grund hatte ich es bisher nie ausprobiert. Aber jetzt an den Shorts finde ich es okay. Die Leiter ist ja innen. Außerdem ist es total faszinierend, wie sich der Stoff glatt legt, wenn man die Naht in alle Richtungen auseinander zieht. Ich habe dabei die Erfahrung gemacht, dass es mit Single-Jersey am besten klappt, da man hier ausnutzen kann, dass er sich so eindreht. Falls ihr euch das nicht vorstellen könnt, probiert es am besten aus. ;-)

Und somit habe ich bei diesem Projekt zum einen etwas gelernt und zum anderen einen Schnitt gefunden, den ich jetzt wohl die nächsten 8 Jahre (der Schnitt ist in den Größen 92 bis 146 in der Ottobre 1/2013 enthalten) für meinen Sohn nähen kann, vorausgesetzt, er möchte mit 10 Jahren noch Shorts anziehen, die die Mama genäht hat. Hoffen wir mal das beste.

Kommentare:

  1. süss! die sehen allesamt toll aus!
    glg nelli

    AntwortenLöschen
  2. Die sind echt süß! Ich hab immer noch nicht kapiert, wie ich diesen Stich an meiner Overlock verwenden kann - gibts da einen Trick? Auseinanderziehen?
    Aus der Anleitung allein werde ich nicht schlau....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt: am besten einfach ausprobieren. Die Fadenspannung entsprechend der Anleitung einstellen, Stoffstücke ganz normal rechts auf rechts (Leiter außen) oder links auf links (Leiter innen) nähen und dann auseinanderziehen in alle Richtungen. Dann legt sich der Stoff wie von Zauberhand mal mehr oder weniger gut rechts auf links :-)

      Löschen
  3. Kann man die Shorts auch ohne Overlock nähen?
    Wie bekomm ich dann ähnliche Nähte hin?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      wenn man die Unterhosen mit einer normalen Nähmaschine nähen möchte, kann man die Naht zunächst mit Geradstich nähen. Dann bügelt man die Nahtzugabe auseinander und näht noch einmal mit einem Flatlockstich (z.B. Wabenstich) darüber. Die Hose habe ich so noch nicht genäht, aber an anderen Kleidungsstücken habe ich das schon probiert.

      Lieben Gruß
      minnies

      Löschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.