Sonntag, 10. Februar 2013

SWAP Sunday #1

Ich habe mir mal von Ulrike die Idee des "SWAP Sunday" geborgt. Mal sehen, ob ihr nun hier an dieser Stelle wirklich jeden Sonntag etwas zu meinem aktuellen Fortschritt lesen könnt. Ich nehme es mir mal vor. Und heute ist Sonntag - also gucken wir mal, wie es so steht.

Vergangenen Samstag habe ich mir grünen Stoff für ein Shirt gekauft. Im Laufe der Woche habe ich überlegt, welches Shirt ich nun nähen soll. Die erste Idee war einfach eine Joana zu nähen. Ich habe bisher nur eine langärmelige Joana genäht und das Shirt so gut wie nie angehabt. Mittlerweile ist es auch schon zurück in die Stoffkiste gewandert. Es gibt sicherlich viele Gründe, warum ich das Shirt nicht getragen habe. Der weiße Jersey war zu durchsichtig - um nur einen zu nennen. Diese Negativ-Erfahrung war es aber, warum ich mich gegen den Schnitt entschieden habe. 

Meine Wahl fiel dann auf Modell 8 "Patchwork" aus der Ottobre 5/2012. In dieser Zeitung sind drei Shirts enthalten, die alle Ärmel und Rückenteil gemein haben und sich nur durch das Vorderteil unterscheiden. Modell 11 "Cool Grey" hatte ich bereits für das gelbe Shirt verwendet.

Hier mein aktueller Zwischenstand:

Es sieht ja schon recht fertig aus. Da ich Bündchenware im gleichen Farbton hatte, wollte ich diese natürlich auch verwenden und änderte daher den Arm-, Bund- und Halsabschluss entsprechend. Während des Zuschnitts dachte ich mir die ganze Zeit, dass ich an irgendeiner Stelle noch ein wenig Rot unterbringen müsste. Bei meinem Lieblingskleid habe ich auch mit einer roten Paspel und Kordel einen kleinen Akzent gesetzt. Da ich mich aber nicht entscheiden konnte, wie ich es nun machen möchte und außerdem sollte es so dezent sein, dass das Shirt auch weiterhin leicht zu kombinieren ist, habe ich es am Ende doch gelassen.

So ein Basic-Shirt ist wirklich schnell genäht. Wahrscheinlich hilft mir hier auch die Erfahrung, die ich mit den Babysachen sammeln konnte. Ruck-zuck waren die Teile mit der Overlock zusammengenäht. Nun möchte ich zumindest am Halsausschnitt die Nahtzugabe noch mit einer Covernaht sichern und eventuell auch am Bund. Am Bund stellt sich dann wieder die Frage, ob ich nicht vielleicht eine rote Covernaht wähle. Dann hätte ich wieder das gewisse Etwas. Ihr seht - ein wirklich schlichtes Basicteil zu nähen ist allein aus dem Grund nicht so einfach, dass man die ganze Zeit versucht ist, doch noch ein witziges Detail einzufügen. Ich kann mich nur schwer an der Einfachheit erfreuen. Aber ich freue mich sehr, dass die Ärmel genau die richtige Länge oder sagen wir besser Kürze haben.

Im Übrigen liegt der Jersey auf 175cm. Es ist also noch genug für Babykleidung übrig, da ich alle Schnittteile nebeneinander legen konnte. Eine Anleitung für einen Mitwachsbody habe ich auch schon gefunden. Allerdings ist der Stoff nicht sehr dehnbar, weshalb ich mir nicht sicher bin, ob ich ihn für einen Body verwenden möchte. Wahrscheinlich werde ich einfach grüne Langarmshirts für meinen Baby nähen.

Und sonst? Ja, ansonsten bin ich gerade dabei in meinem Kopf und auch in meinen Notizen die Pläne für meinen SWAP so richtig schön durcheinander zu bringen. Es gibt so viele schöne Schnitte, die ich am liebsten alle direkt im nächsten Monat unterbringen möchte. Ich glaube, das wird nix mit dem Fischgrät-Rock im März. Ich habe nämlich diesen Schnitt für einen Cardigan aus Jersey gefunden und eine Strickjacke brauche ich unbedingt noch. Ist ja klar ;-)
Bildquelle: burdastyle.de

Kommentare:

  1. Hach ja, das kommt mir so bekannt vor: erst Pläne machen, und dann doch wieder über den Haufen werfen.
    Den Strickjackenschnitt hatte ich schon mal ausprobiert - die Knopfleistenverarbeitung, die Burda da vorsieht mit einem in Form gebügelten Schrägstreifen fand ich nicht so dolle. Da sieht man innen die Versäuberung, und bei mir passt der relativ dicke Jersey mit dem Webstoff irgendwie nicht so gut zusammen. Also nur als Denkanstoß, wenn du das Teil als nächstes angehst.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Danke für den Tipp. Ich hatte mir die Anleitung noch nicht so genau angesehen und bin davon ausgegangen, dass die Kante mit einem Jersey-Streifen eingefasst wird. So würde ich das auf jeden Fall auch machen und dann eventuell Druckknöpfe, damit es mit den Knopflöchern kein Problem gibt. Mal gucken ;-) Ich werde dann lieber erst Mal testen und nicht gleich loslegen.

      Löschen
  2. Ein schönes Grün hat das Shirt, das wird dir bestimmt gut stehen!!
    Und ach die STrickjacke, die fände ich auch schön. In der kommenden Burda sind allerdings auch Strickjackenschnitte drin, u.a. einer mit Raffung an der Knopfleiste statt Abnäher, den finde ich total schön. Hab ich bei Burda in der Vorschau entdeckt :-)
    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir! Liebe Grüße! Hella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh toll. Man muss ja kein Lurexjersey verwenden. ;-) Na, da probier ich bestimmt mal diesen Schnitt und kauf mir mal wieder eine Burda. Zum Glück hab ich meinen Plan hier erst angekündigt, bevor ich den Schnitt gekauft habe. Die Kräuselung gefällt mir ungemein. :-)

      Löschen
  3. Dein Freund bringt dir sicher gern die Burda druckfrisch vom Kiosk :o) (von der letzten Ottobre war ich übrigens eher enttäuscht)
    Das grüne Shirt ist sehr schön geworden und sieht aus, also ob man es gern trägt. Und so eine Strickjacke könnte ich auch gebrauchen - eigentlich sogar mehrere davon....

    liebe Grüße,

    Edna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LOL - nee, beim Thema Burda bekomm ich als Antwort nur "Die kannst du dir doch in der Bibliothek ausleihen" ;-) Da muss ich dann schon selbst zum Kiosk, wenn es mir ernst ist.

      Löschen
  4. Voll schön dein Shirt! Ich drück dir für deine weiteren Nähpläne ganz fest die Daumen. Bei mir geht nähtechnisch im Moment nichts (nur das Faschingskostüm für mein Kind...). Umso mehr freue ich mich, bei dir und anderen Selbstgenähtes bewundern zu dürfen.
    LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Eine gute Entscheidung, das "rote Etwas" wegzulassen, so kannst du das Shirt besser kombinieren. Obwohl ich den Gedanken: Da muss noch was Interessantes rein" natürlich auch kenne und zudem die rote Paspel an deinem Kleid ganz toll finde. Auf die Burda mit dem Strickjackenschnitt warte ich auch schon, sie ist in vielen verschiedenen Versionen im Heft.. ich bin gespannt.
    LG Rita

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.