Mittwoch, 13. Februar 2013

Schlaf, Baby schlaf!

Ich habe einen Schlafanzug genäht! Einen mit durchgehender Knopfleiste!

Eigentlich habe ich mir beim Durchblättern meiner Ottobre-Hefte bei den Modellen mit zuvielen Druckknöpfen immer nur gedacht, dass es zwar schön wäre, einen Schlafanzug zu nähen, aber bei sovielen Druckknöpfen würde ich ja die Krise bekommen. Und dann noch diese ewig lange, zu versäubernde Kante - nee, das ist nix für mich.

Bis Größe 68 habe ich noch ziemlich viele Leihsachen, weshalb die Notwendigkeit auch nicht besteht. Aber ab Größe 74 habe ich quasi nix, weshalb ich schon beschlossen hatte, dann eben doch mal was zu kaufen. Es ist schon komisch, dass ich mir eigentlich nie vorgenommen hatte, ausschließlich zu nähen, aber ich kann mich zum Kauf einfach nicht überwinden. Und dann sah ich die Schlafanzüge von Christina - gleich zwei! Die Ottobre (1/2012) hatte ich auch da. Also nähte ich erst einmal drei Bodys - da gibt es auch ne Menge Kanten einzufassen und Druckknöpfe zu montieren.

Und als ich damit fertig war, die Kanteneinfassung mit Covernaht ganz hübsch geworden ist und die Druckknopfmontage langsam ins Blut übergegangen war, war ich bereit für 170 Zentimeter einzufassende Kante und 13 Druckknöpfe.

Die Stoffwahl ist mir nicht schwergefallen. Glücklicherweise war in Kirstins Paket (Vielen lieben Dank noch einmal nach Bremen) ein recht großes Stück des Jerseys, den ich bereits für meinen ersten Body verwendet hatte. Nachdem dieser Stoff das erste war, das die Haut meines zarten, neugeborenen Babys bedeckte, habe ich eine ganz besondere Beziehung zu diesem aufgebaut. Und was liegt da näher, als einen Schlafanzug zu nähen?

Da bei den gekauften Schlafanzügen die Ärmel immer hochgerutscht sind, habe ich hier einfach noch Bündchen dran genäht. Somit sind die Ärmel extralang und durch das schmale Bündchen rutscht der Ärmel nicht mehr. Bei den Füßen gibt es ja kein Entrinnen. Allerdings ist die Größe 74 noch echt groß. Mein Baby misst gerade 68 Zentimeter und so groß ist auch der Schlafanzug, wie ich versucht habe mit dem Maßband auf dem ersten Bild deutlich zu machen. Aber jetzt ist der Schlafanzug fertig und da wird er auch getragen. Zu groß schadet ja nicht, erst recht nicht nachts ;-)

Wie man sieht: unten ist noch viel Luft und die Ärmel passen prima. Und jetzt möchte ich gleich noch einen nähen, denn die anderen Schlafanzüge mag ich meinem Baby gar nicht mehr anziehen... Beim nächsten Mal würde ich aber nicht beide Beine mit Knopfleiste machen. Zurzeit knöpfen wir die Beine noch gar nicht auf und eigentlich reicht es auch, wenn man eins aufknöpfen kann.

Kommentare:

  1. Nee, wie süß! Schlafanzug und Baby natürlich! Da schläft er bestimmt wie ein kleiner Engel drin, bei der ganzen Liebe, die du da mit eingenäht hast ;-) Und schön, dass ich dich dazu inspirieren konnte!

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Ganz wundervoll!
    Ich sträube mich auch immer noch gegen Bodys und Schlafanzüüge...

    Unter anderem auch wegen der Jerseydruckknöpfe... woher hast du deine bekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du solltest dich wirklich nicht sträuben. Am Ende ist es auch nicht "schlimmer" als ein Pulli ;-)
      Die hier verwendeten Drücker sind die von Ottobre vorgeschlagenen Prym Mini 8mm, allerdings in "antik" aus dem Nähkontor (http://naehkontor.blogspot.de). Meines Wissens gibt es sie jetzt nur noch in silberfarben.

      Ich werde zu diesem Thema noch einmal einen extra Eintrag verfassen, wenn ich die zuletzt bei 3exter.se bestellten Druckknöpfe ausprobiert habe.

      Löschen
  3. Puh! Todschick! Mir sind diese Druckknopfgeschichten irgendwie immer zu heiß, deshalb kaufe ich hauptsächlich gebraucht. Kann übrigens aus Erfahrung sagen: ein Bein aufknöpfbar und noch nichtmal bis ganz unten (fast ein bisschen einfacher einzufädeln, wenn der "Fuß" zu bleibt) reicht völlig!
    Grüß Dich lieb, habt ein schönes WOchenende!
    NIke

    AntwortenLöschen
  4. Der ist aber schön geworden! Da muss der kleine Mann ja was Schönes träumen!

    liebe Grüße!

    Edna

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.