Sonntag, 11. November 2012

Die Rettung der Latzhose

Ach, was bin ich erleichtert. Nachdem ich den Gummi am Bund entfernt habe, passt die Latzhose nun wirklich sehr gut. Vorher habe ich sie nur schwer über den Windelpopo bekommen, aber nun flutscht es und so sitzt sie auch gar nicht mehr so knapp. An den Trägern sind nun locker noch 3 Zentimeter Luft und die Beinbündchen sind ja sowieso zum Krempeln. Ich habe also Hoffnung, dass die Hose nun tatsächlich noch bis zum Ende des Jahres passt. Ansonsten bin ich wirklich total verliebt in diese Hose und kann den Schnitt nur empfehlen. 

Und ab jetzt konzentriere ich mich mal wieder ein wenig mehr auf meine eigene Garderobe. Ein Baby-T-Shirt ist ja schnell mal zwischendurch genäht. Da brauche ich mir gar keinen Kopf mehr machen :-) 

1 Kommentar:

  1. Also, das Ottobre-Heft von dem du die Hose hast, lacht mich wirklich auch sehr an. Aus dem letzten hab ich auch noch nix genäht. Dafür fand ich das vorletzte toll. Der Overall ist schon dreifach genäht worden!

    Jetzt hat der Kleine Platz für seinen Milchbauch.

    Aber momentan plane ich auch für mich selbst. Es soll ein Maxikleid (oder Nachthemd) aus Nicky werden in dunkelblau. Mal schauen, wie es wird. Es ist aus einer Burda aus den 60er Jahren und nennt sich "Kaminkleid". Man muss für jede Gelegenheit gerüstet sein, oder?

    Viel Erfolg fürs nächste Projekt!

    Edna

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.