Montag, 29. Oktober 2012

Retro-Pulli fürs Baby

Da es ja nun mittlerweile zu kalt ist, um das Baby nur mit einem Body zu bekleiden, musste unbedingt ein Pulli her. Okay, eigentlich braucht es mehr als nur einen Pulli und ich gebe zu, ich arbeite nicht sehr effizient. Wie dem auch sei: es ist EIN neuer Pulli entstanden. So ganz neu ist er nicht, da ich mal wieder etwas von mir recycelt habe und zwar eine alte Sweatjacke in klassischem babybraun.

Das Foto ist vielleicht nicht das beste, aber immerhin habe ich endlich mal daran gedacht, bevor ich die Schere angesetzt habe. Die Jacke ist gar nicht so oft getragen worden und musste nun daran glauben. Der Stoff ist noch wirklich gut in Schuss und sogar ein wenig samtig.

Als Schnitt habe ich wieder White Rabbit aus der Ottobre Frühjahrsausgabe 2011 gewählt. Als ich den Dschungelpulli nähte, gefielen mir die Bündchen so gut, dass ich unbedingt noch mehr Pullis nach diesem Schnitt nähen wollte. Als Bündchenstoff wählte ich ein sonniges Gelb aus meiner Lieferung von Michas Stoffecke. Wieder einmal schön Retro in den Farben :-)

So sieht nun das Ergebnis aus:



Der Saum ist sogar ganz ordentlich gecovert und in mir wächst langsam die Hoffnung, dass ich mit ein bisschen Übung, noch ganz gute Ergebnisse erzielen werde. Und es hat sich doch tatsächlich wieder eine Freihandapplikation auf den Pulli geschlichen. Dachte ich doch während der Schwangerschaft noch, dass ich dazu keine Zeit haben werde, muss ich nun sagen: ich kann einfach nicht anders und soviel Zeit muss sein. Freihandsticken mit der Nähmaschine ist für mich wie malen und ich liebe die naive Kunst von Kinderbildern. Ich hoffe ja, dass ich da noch viel von meinem Kind lernen werde, wenn es erstmal gelernt hat, einen Stift zu halten.
Hach, der Pulli passt gerade perfekt. Vergangene Wochen wurde festgestellt, dass mein kleines Baby nun schon 61 Zentimeter groß ist und vielleicht hätte ich diese Information dahingehend nutzen sollen und den Pulli nicht noch einmal in Größe 62 zu nähen. Aber wie man auf dem Bild sehen kann, sind die Ärmelbündchen noch gekrempelt. Wir können den Pulli daher hoffentlich ein paar Mal anziehen. Die nächsten Stoffe sind jedenfalls schon rausgesucht und als nächstes werde ich wohl gleich drei/vier Pullis parallel nähen. Mal sehen, wie das so klappt mit der Effizienz. Bei den beiden Anton-Anzügen hatte ich zwar zwei zugeschnitten, diese dann aber dennoch hintereinander genäht, weil ich einfach keine Lust hatte, 8 Kanten nacheinander einzufassen. Ich brauche wohl auch Abwechslung.

Kommentare:

  1. Der Pulli ist echt klasse geworden! Sooo süß :)

    AntwortenLöschen
  2. Schmacht! Nein, der ist wirklich zu süß geworden! Nimm dir bitte noch öfter die Zeit für Nähmalerei, es lohnt sich!
    Ich mach mich auch bald an die Babyausstattung *freu*

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Ach, wie cool! Ich mag deine Applikationen! Und der Pulli ist schön retro, das gefällt mir auch.

    Sag mal, wie ist der Pulli am Halsausschnitt geschnitten? Ist das einfach ein Bündchen oder gibt es da noch einen Knopf o.ä.? Lässt er sich gut über den Kopf ziehen?

    Ich frage deshalb, weil ich noch auf der Suche nach einem schnellen Pullischnitt für Anton bin. Und wenn der Ausschnitt so schlicht ist (nur mit Bündchen), ist das schneller genäht als diese eingefassten Sachen mit dem amerikanischen Halsausschnitt wie beim "Babyanzug Anton". Meine Sorge ist immer nur, dass es beim Anziehen weniger komfortabel ist. Wie sind denn da deine Erfahrungen?

    Vielleicht bestelle ich mir die Ottobre mal nach... Oder suche mir einen vergleichbaren Schnitt in den vorhandenen Nähzeitschriften, mal sehen.

    Liebe Grüße! Hella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Halsausschnitt ist mit einem einfachen Bündchen versehen, ohne Knopf :-) Anziehen lässt sich der Pulli ganz gut, da das Bündchen sehr fein und gut dehnbar ist.

      Löschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.