Donnerstag, 18. Oktober 2012

Meine Spezialität: Bodys

Es ist mal wieder ein Body fertig geworden. Ich liebe es diese Teile zu nähen und noch mehr liebe ich es, diese meinem Sohn anzuziehen. Dieses Modell habe ich bewusst schlicht gehalten, da ich bei den vorherigen Modellen (siehe weiter unten) am liebsten keinen Pulli drüberziehen wollte. Sie sind einfach zu hübsch. Aber es ist ja Herbst, also dieses Mal schlicht. 

  
Bei dem Body handelt es sich um einen Regenbogenbody von Schnabelina in Größe 62. Nachdem ich bisher nach einem abgewandelten Ottobre-Schnitt genäht hatte, wollte ich mal dieses kostenlose Schnittmuster probieren, nachdem schon viele Bloggerinnen einen Body genäht haben. Beim Schnittmustervergleich war ich erstmal etwas erstaunt, da dieses sogar etwas kürzer war, als die Größe 56 aus der Ottobre. Der Test am Modell hat allerdings bewiesen, dass der Body 1A passt. Leider ist er bereits wieder in der Wäsche. Da gab es wohl doch mal wieder ein mittelgroßes Malheure.

Und dann ist es gerade wieder so warm, dass es gar nicht unbedingt eines Pullis bedarf. Darum kommt zur Zeit ein ganz anderer Body zum Einsatz: der Affenbody.


Also ich präsentiere die Bodys hier in absteigender Reihenfolge. Der Affenbody, genäht in Größe 56 nach Ottobre, entstand im September. Der Affenjersey stand aus Kirstins Überraschungspaket. Die Bündchen habe ich bei diesem Modell bereits nach der Methode von Schnabelina genäht. Das geht wirklich schnell, allerdings hatte ich zunächst Bedenken, da die Kam Snaps allein an der Bündchenware festgemacht werden. Aber sie halten sehr gut, auch nach häufigen Öffnen und Schließen.

Und ein weiterer Body ist seit der Geburt meines Sohnes entstanden. Im August war dies das erste richtige Nähprojekt, nachdem der erste Body, den ich sehr gern angezogen habe, bereits nach dem ersten Tragen schlimme Gebrauchsspuren zeigte. 

Von dem Campingjersey hatte ich zwar eigentlich noch etwas übrig, aber da mein Campingshirt ohnehin zu kurz geraten war, beschloss ich es kurzer Hand zu recyceln. Während der Schwangerschaft hatte ich das Shirt noch häufig zum Schlafen an und so wärmt der Jersey nun weiter das Baby :-) Der Body ist auch nach dem Ottobreschnitt in Größe 50 entstanden. Im Grunde genauso genäht, wie der Prototyp, nur das ich hier zum ersten Mal Kam Snaps anstelle der Jerseydrücker von Prym ausprobierte. Wie ihr sehen könnt, bin ich bei Kam Snaps geblieben. Also wirklich eine gute Alternative, auch wenn das Anbringen der Drücker für mich immer noch mehr einem Glücksspiel und weniger Können gleicht.

Zum Vergleich habe ich einmal alle drei Bodys übereinander gelegt. Es sind die Größen 50, 56 und 62 und alle drei werden von meinem Sohn noch getragen. Der Campingbody hat inzwischen etwas kurze Ärmel und die Ärmel des Regenbogenbodys sind noch etwas lang. 


Ich werde auf jeden Fall noch mehr Bodys nähen und in Zukunft dafür den Regenbogenbody-Schnitt nutzen. Als nächstes werde ich noch einmal die gleiche Stoffkombination nähen, wie für den ersten Body. Der gestreifte Jersey fühlte sich einfach so kuschelig an, dass der unbedingt wieder in den Kleiderschrank muss.

Kommentare:

  1. Das sind wirklich schöne Bodies :)

    Da du KamSnaps verwendest habe ich mal eine Frage... Welche Größe benutzt du? Weil ich das Gefühl habe, dass sie teilweise sehr schwer auf und zu gehen und grade bei Bodies ist das eher unpraktisch oder nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stehe mit KamSnaps im Grunde auf auf Kriegsfuß. Ob die Dinger nun überhaupt zugehen, schwer zugehen oder das andere Extrem: von allein wieder aufgehen, ist bei mir immer ein wenig Glückssache. Am Body gehen die Drücker tatsächlich nicht so leicht auf und am Anfang hatte ich auch die Befürchtung, dass man Mann die Dinger beim ersten Gebrauch ausreißen wird. Aber da ist bis jetzt die Angst größer gewesen. Passiert ist noch nichts, außer dass sich der KamSnap gelöst hat. Er ist aber nicht ausgerissen und so konnte ich ihn einfach wieder mit der Zange fest machen.

      Löschen
  2. Wunderschön alle drei! Den Regenbogenbody-Schnitt hab ich mir auch schon runtergeladen, aber ich glaub, ich werd den erst nähen, wenn es wieder Frühling wird, denn ich finde es auch immer so schade, wenn man die schönen, gemusterten Bodies unter der anderen Kleidung gar nicht sieht... :-)
    Gut zu wissen, dass du mit den Kam Snaps gute Erfahrungen gemacht hast. ich hab die bei ein paar Baby-Shirts am Halsausschnitt verwendet, finde aber, dass sie irgendwie schon sehr dick sind. Aber unten beim Body sollte das nicht stören...
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Drücker an Kaufsachen auch schöner, habe solche leider aber noch nirgends gefunden. Die Open-Ring-Drücker von Prym sind ja im Durchmesser auch 1 Zentimeter und das finde ich oben an Shirts nicht so doll. Aber für unten am Body hast du recht. Da ist dann eh die Windel drunter, so dass das Baby davon nix merken kann.

      Löschen
  3. Sehr, sehr hübsch! Die gefallen mir alle drei! Hm, vielleicht sollte ich auch endlich mal einen nähen,
    lG Christina

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.