Freitag, 12. Oktober 2012

Mein Baby gehört zu mir

Ich glaube, alle Filmzitate, die ich so kenne, stammen aus Dirty Dancing...
Hier ein schlechtes Handy-Spiegel-Selbstportrait als Beweis, dass dieser Ausspruch heute bei uns Programm ist:



Dass mein Baby zu mir gehört, lässt sich ganz klar an den Punkten erkennen :-) Es gibt nun schon ein paar Kleidungsstücke im Kleiderschrank, die deutlich zeigen, dass wir zwei zusammen gehören. Allerdings schreit das dann doch auch nach: Guckt alle her - ich kann nähen! Oder? An dieser Stelle fand ich es aber okay, weil dezent.


Das Shirt ist aus der aktuellen Ottobre (5/2012) Modell "Cool Grey". Ich habe hier mal den Schnitt für eine stilltaugliche Variante abgewandelt. Bei den derzeitigen Temperaturen ist die Methode "T-Shirt hoch" langsam nicht mehr so empfehlenswert. Die Anleitung habe ich hier gefunden. Auf jeden Fall sehr praktisch. Allerdings muss ich mir erstmal wieder abgewöhnen, das T-Shirt im Ganzen hochzuziehen ;-) Ich finde die überlappende Methode besser als Aufknöpfen. In meinem Kleiderschrank habe ich einige Shirts mit Knopfleiste gefunden, die theoretisch auch stilltauglich sind. Mit aufgeknöpften Shirt kam ich mir aber irgendwie nackt vor. Schiebt man das T-Shirt zum Beispiel nach oben, dann hat man schließlich das Baby vor der Brust und darüber das T-Shirt. Knöpft man auf, ist da nix. Bei meinem neuen Shirt schiebe ich somit nur die Hälfte hoch. Für mich die ideale Lösung. Der verwendete Stenzojersey ist aber irgendwie nicht von bester Qualität. Ich habe schon extra eine kleinere Nadel verwendet und dennoch kann ich bereits kleine Löcher neben der Seitennaht finden. Die Farbe (orangerot) ist für mich ebenso etwas gewöhnungsbedürftig. Darum ist dieses Shirt jetzt erst einmal ein praktisches Probeshirt und ich werde noch weitere nach dieser Methode fertigen. Bis dahin freue ich mich, dass ich so gut zur Kapuze meines Sohnes passe. Den Pulli habe ich übrigens schon mal hier gezeigt und auch die hübsche Cordhose war hier bereits im Blog zu sehen.

Den Schnitt finde ich generell sehr chic durch den etwas anderen Ausschnitt. Eigentlich mag ich ja gar keine V-Ausschnitte, aber hier gefällt es mir sehr gut. Den Saum und die Ärmel habe ich mit dem Coverstich meiner Coverlock genäht und nach allem Fluchen über Zwillingsnadeln muss ich leider feststellen, dass sich auch so eine Covernaht nicht von allein näht. Es braucht sicher auch hier etwas Übung. Da ich derzeit nicht so oft dazu komme, etwas für mich zu nähen, hatte ich eigentlich versucht einmal wirklich ganz akkurat zu nähen. Das war dann aber mangels Cover-Erfahrung nicht drin. Der Stoff für den zweiten Versuch liegt aber schon bereit. Bei einem meiner abendlichen Spaziergänge mit Baby im Tragetuch bin ich nämlich mal zu Siebenblau gegangen. Um weißes Garn zu holen. Ihr kennt das sicher ;-) Als ich den currygelben, feinen Jersey sah, hab ich den schnell eingesackt und fluchtartig den Laden verlassen. (Nicht ohne zu bezahlen, versteht sich) Was nützt es, meterweise Stoff zu kaufen, wenn dann die Zeit fehlt. Darum habe ich mir an diesem Tag vorgenommen, für mich nur noch die schönsten Stoffe zu kaufen und mir dann beim Nähen viel Mühe zu geben. Mal sehen, ob das klappt.

Oh, nein: beim Raussuchen des Stoffes für den Link habe ich gerade diesen Stoff entdeckt. Jetzt muss ich mich aber ranhalten, damit ich den bald auch noch kaufen kann. Kennt ihr auch diese Angst, dass der Stoff nicht mehr verfügbar sein könnte? Dabei begegnen mir ständig neue Stoffe, die ich unbedingt haben möchte. Da bräuchte ich mir eigentlich keine Sorgen machen.

Kommentare:

  1. Ich finde Mama-Baby-Partnerlook toll (und arbeite auch daran ...)!
    Dein Still-Shirt gefällt mir ganz wunderbar - sowas habe ich die ganze Zeit gesucht, das brauche ich nämlich auch ganz dringend - DANKE, dass du die Anleitung schon mal getestet und für sehr gut befunden hast!!
    Liebe Grüße, Bettina

    PS: Die Mama-Baby-Tragejacke geht bestimmt auch fürs Tragetuch und war vom Nähaufwand nicht schwierig. Wenn Du Hilfe brauchst, melde dich einfach noch mal!

    AntwortenLöschen
  2. supersüß!! mein stilltipp - weiches unterhemd an, dass sich oben runterschieben lässt und t-shirt zum hochschiebn drüber. klappt super, hält warm und ist vor allem total unnackig und dezent.
    glg!
    claudia

    AntwortenLöschen
  3. Ha, du hast zwei Babys! Die Nähmaschine mit der schicken Hülle im Hintergrund gehört sicher auch zu dir!

    Zum Thema Stillen kann ich mich Claudia nur anschließen - bei der Variante kann dann auch der Mann von DHL klingeln, ohne dass man fast vergisst, sich wieder korrekt anzuziehen :0)


    lg!

    edna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha, das ist lustig ;-) Unter der Hülle schlummert meine Coverlock. Das jüngste Mitglied in der Nähfamilie. Quasi tatsächlich noch ein Baby. Das mit dem Hemd muss ich wohl unbedingt ausprobieren. Den schönen gelben Jersey könnte ich dann zu einem normalen Top verarbeite. Ihr werdet es dann bald sehen, was es geworden ist :-)

      Löschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.