Freitag, 5. Oktober 2012

Antonmania oder Ach, wie doch die Zeit vergeht

Als ich vor einigen Jahren meine Diplomarbeit schrieb, da kam mir diese Arbeit zunächst vor wie ein unüberwindbarer Berg. Doch Schritt für Schritt kam ich voran, Seite um Seite wuchs das Dokument und dann war ich tatsächlich am Ziel.
Und so ähnlich war das jetzt auch mit meinen Antons. Noch in der Schwangerschaft schnitt ich gleich zwei Exemplare in Größe 62 zu, um effizienter arbeiten zu können. Doch dann fehlte mir ein wenig die Motivation, etwas zu nähen, das ich dem Baby nicht gleich anziehen kann und dann war das Baby da und die Fertigstellung der beiden Anzüge schien ein Ding der Unmöglichkeit geworden zu sein. Bis ich mich an meinen Diplom-Berg erinnerte und wieder begann in kleinen Schritten zu nähen. Da kam es schon mal vor, dass in einer Woche nur der Zwickel genäht wurde. Aber dieser ist ja bekanntlich auch sehr kniffelig. 

Nun denn, ich habe es geschafft:



Einmal mit Beleg und Einfassstreifen. Hier habe ich zum ersten Mal die Jersey-Drücker von Prym mit der Prym Variozange angebracht. An dem Anzug finde ich sie okay, aber generell hätte ich liebe kleinere Drücke. Diese hier haben einen Durchmesser von 10 Milimetern. Bereits in der Schwangerschaft hatte ich angefangen, diesen Anton zusammenzunähen. Über die Zeit hat die Garnfarbe der Overlock dreimal gewechselt und da ich zu den kurzen Näh-Gelegenheiten kaum Zeit zum Umfädeln habe, sind die Nähte im Inneren hellblau, schwarz und weiß.



Der zweite Anton ist mit Bündchen und Einfassstreifen. Hier habe ich mir mit dem Zwickel besondere Mühe gegeben und ihn vorher mit Heftgarn geheftet. Das Garn ließ sich nach dem Nähen ganz leicht wieder herausziehen. Der Aufwand hat sich gelohnt. An dieser Stelle des Nähen's stellte ich fest, dass ich eine ganz neue Gelassenheit an den Tag legte, da ich ja wusste, dass ich nicht fertig werden würde. Meine vorherige Herangehensweise "Egal, ich lass das jetzt so. Hauptsache fertig." ist einem "Der Weg ist das Ziel" gewichen. Ich glaube, das könnte meinen Ergebnissen doch sehr zu Gute kommen. Der schöne Wal-Jersey stammt übrigens aus den Zeiten, als ich Sparfuchs noch halbe Meter für mich bestellt hatte. Ich habe ihn sogar schon mal im Blog gezeigt, nämlich hier. Wenn man genau hinschaut, kann man die Wale links im Bild erkennen. Sie sind nicht so gut zu sehen, da der Stoff dort auf links liegt. 

Leider kann ich die Antons nicht am Modell zeigen. Sie sind noch etwas groß und ich wollte sie nicht nur testweise anziehen, da unser Zwerg gerade kein großer Freund des Eingekleidet-werdens ist.

Und das Plüschige, auf dem ich die beiden Anzüge fotografiert habe? Das ist unsere neue Lieblingskuscheldecke. Feinster grauer Kuschelfleece und ein schöner Riley Blake Stoff ergeben zusammen genau die richtige Decke für kühlere Herbsttage. Hach, ich liebe diese bunten Kreise. Sie geben der grauen Decke etwas Besonderes. Ein schnelles Projekt, das ich nur empfehlen kann. Ich habe die beiden Stoffe rechts auf rechts zusammengenäht, eine Wendeöffnung gelassen, gewendet und dann die Öffnung von Hand geschlossen. Ich hatte noch überlegt, den Rand knapp abzusteppen, aber ich glaube, dass eine Naht auf dem Kuschelfleece nicht so hübsch wäre und so gefällt mir die Decke sehr gut.




Kommentare:

  1. Deine Babyanzüge sind ganz toll geworden! Antons 1. Anton in der Langversion passt so langsam nicht mehr. Er wächst zwar eine ganze Weile mit, aber so langsam sind da die Kapazitätsgrenzen erreicht. Müsste also auch noch mal einen machen. Vielleicht aus kuscheligem Sweat für den Herbst/Winter, das wäre doch was.
    Ich finde deine Vorgehensweise klasse! Ich betreibe ja auch Häppchennähen. Wenn Zeit ist, stürze ich mich habichtsartig auf das aktuelle Projekt :-)
    Wünsche dir ein schönes WE und ein entspanntes Baby, das die Mama auch mal was Schönes Nähen lässt!
    Liebe Grüße aus Hamburg! Hella

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich Hella an - und Dir natürlich :-) Auch ich bin babybedingt momentan am "häppchennähen" ... Das E-Book für Anton hab ich mir neulich bestellt, es ist aber noch nicht mal ausgedruckt. Deinen Walanzug find ich großartig! Ich möchte wahrscheinlich auch gleich einen wärmeren Anzug nähen...
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ein großer Fan von Strampler Nr .2!!! Sehr schön geworden! Dank Papa-Elternzeit konnte ich endlich auch wieder mal nähen. Natürlich fürs Baby....


    liebe Grüße,

    Edna

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.