Sonntag, 5. August 2012

Mein erstes Strick-Projekt

Lieben Dank für eure Glückwünsche. Morgen sind es nun schon zwei Wochen, dass unser kleines Wunder bei uns ist. Die Zeit verging wie im Flug und so komm ich erst heute dazu, den längst verfassten Artikel endlich mal zu veröffentlichen. Hier nun meine erste Strickerfahrung:

Zum Geburtstag bekam ich von meiner Schwiegermutter das Buch "Perfekt Stricken". Quasi die Burda Nähschule für Strickliesel. Dazu noch ein Knäul Wolle und ein Nadelspiel. Vor Jahren hatte ich einmal zu Weihnachten unter ihrer Anleitung und mit ihrer Unterstützung eine Mütze gestrickt, aber dennoch war ich überzeugt: ich kann nicht stricken. Doch motiviert durch dieses Geburtstagsgeschenk beschloss ich, es noch einmal zu probieren und fing noch einmal ganz von vorn an. Ich übte Anschläge, dann rechte Machen, linke Maschen und abketteln. Dies tat ich solange, bis ich der Meinung war, mein Maschenbild sieht gleichmäßig aus.

Noch während ich übte, stöberte ich auf der Seite von DROPS nach möglichen Erstlingswerken. Eine Merinowollhose fürs Baby schien mir genau das Richtige. Warme Beine braucht das Baby und so bestellte ich mal zwei Knäuel Baby Merino Wool und die benötigten Rundnadeln.

Am Freitag, den 13. klingelte es an der Tür und der Postbote drückte mir mein Paket von Lanade in die Hand. Ich mag Online-Händler, die ihre Ware in Seidenpapier einhüllen und Gummibärchen mitschicken :-) Am gleichen Tag machte ich mal die Maschenprobe. Für eine Anfängerin wie mich ist das schon ein kleiner Meilenstein, wenn sie 26 Maschen angeschlagen und 34 Reihen gestrickt hat... Und am nächsten Tag ging es dann los. Ich strickte eigentlich in jeder freien Minute. Als wir unterwegs waren, hatte ich mein Projekt in meiner Handtasche - wie praktisch!

Ich kam wirklich gut voran und strickte am Sonntag dann das Bündchen des zweiten Beines. Dann noch fix italienisch abgekettelt in Runden, Fäden vernäht und fertig. Das war dann auch der Moment, in dem die Wehen langsam stärker wurden und mein Misstrauen wuchs, dass das noch Übungswehen sind. Noch schnell zwei Bilder gemacht und sechs Stunden später war der Inhalt für die Hose geboren.

Ich hab die Hose vorsichtshalber in Größe 62 gestrickt, weil ich ja nicht einschätzen konnte, wie schnell ich mein erstes Projekt beenden werde. Jetzt werde ich noch mehr Wolle bestellen und Hosen in allen Farben stricken :-) Stricken fetzt!



Kommentare:

  1. Perfektes Timing! :-)
    Die Hose sieht sehr süß aus! Viel Spaß beim Weiterstricken - passt ja super für den kommenden Herbst bzw. Winter...
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Total süß!!!!! So Hosen sind sooo süß an Babys :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Die ist richtig gut geworden. Ich stricke eigentlich auch gern, aber viel zu langsam und bei Klamotten, die man dann auch noch zusammen nähen muss, klappt meist gar nichts.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.