Freitag, 17. August 2012

Akuter Hosennotstand

Die Nähmaschine ratterte heute endlich mal wieder. Der Grund war ein plötzlich akuter Hosennotstand. Ich muss zugeben, dass wir hier nach drei Wochen noch keine Meister im Wickeln sind und die Windel-Hersteller haben unverständlicherweise auch keine Anleitung auf ihrer Webseite. Somit ist es für uns eher ein Glücksspiel, ob die Ladung in die Windel geht. Erst bestaunen wir das vielseitige Minenspiel unseres Juniors und dann die ockerfarbene Bescherung. Nun wie dem auch sei: die Kuschelhose aus der farbenmix-Zwergenverpackung ist schnell genäht und für mich war es eine richtige Freude, endlich mal wieder etwas nähen zu können.

Die Hose ist vielleicht einen Tick zu weiblich, aber mir gefiel die Kombination einfach sehr. Kirstin hatte mir in ihrem Überraschungspaket ja ein großes Sortiment geringelter Stoffreste geschickt und so war die Suche nach dem richtigen Kombipartner mal wieder der zeitaufwändigste Teil. Der graue Jersey war mal ein Langarmshirt von mir und stach mir sofort ins Auge, als ich den Schrank zu meinem Stoffvorrat öffnetet. So ist es eine richtige Jogginghose geworden ;-) Die Applikation habe ich extra für den Papa drauf genäht, damit er auch weiß, wo vorn ist.

Ansonsten ist hier nicht viel passiert, außer dass das Baby pubst und gedeiht. Voller Tatendrang habe ich vor einer Woche begonnen, noch eine Babyhose in Größe 56 zu stricken. Wo das doch bei der ersten Hose so schnell ging. Ich vergaß dabei aber, dass der Mini damals noch in meinem Bauch war. Nun liegt dieser meist eher auf meinem Bauch und wird wach, sobald ich mich nach meinem Srickzeug strecke. Der aktuelle Projektstand sieht daher kläglich aus: nach einer Woche habe ich gerade mal drei der vier Zentimeter Bauchbündchen gestrickt. Aber das wird bestimmt alles irgendwann besser, oder?

 

Sonntag, 5. August 2012

Mein erstes Strick-Projekt

Lieben Dank für eure Glückwünsche. Morgen sind es nun schon zwei Wochen, dass unser kleines Wunder bei uns ist. Die Zeit verging wie im Flug und so komm ich erst heute dazu, den längst verfassten Artikel endlich mal zu veröffentlichen. Hier nun meine erste Strickerfahrung:

Zum Geburtstag bekam ich von meiner Schwiegermutter das Buch "Perfekt Stricken". Quasi die Burda Nähschule für Strickliesel. Dazu noch ein Knäul Wolle und ein Nadelspiel. Vor Jahren hatte ich einmal zu Weihnachten unter ihrer Anleitung und mit ihrer Unterstützung eine Mütze gestrickt, aber dennoch war ich überzeugt: ich kann nicht stricken. Doch motiviert durch dieses Geburtstagsgeschenk beschloss ich, es noch einmal zu probieren und fing noch einmal ganz von vorn an. Ich übte Anschläge, dann rechte Machen, linke Maschen und abketteln. Dies tat ich solange, bis ich der Meinung war, mein Maschenbild sieht gleichmäßig aus.

Noch während ich übte, stöberte ich auf der Seite von DROPS nach möglichen Erstlingswerken. Eine Merinowollhose fürs Baby schien mir genau das Richtige. Warme Beine braucht das Baby und so bestellte ich mal zwei Knäuel Baby Merino Wool und die benötigten Rundnadeln.

Am Freitag, den 13. klingelte es an der Tür und der Postbote drückte mir mein Paket von Lanade in die Hand. Ich mag Online-Händler, die ihre Ware in Seidenpapier einhüllen und Gummibärchen mitschicken :-) Am gleichen Tag machte ich mal die Maschenprobe. Für eine Anfängerin wie mich ist das schon ein kleiner Meilenstein, wenn sie 26 Maschen angeschlagen und 34 Reihen gestrickt hat... Und am nächsten Tag ging es dann los. Ich strickte eigentlich in jeder freien Minute. Als wir unterwegs waren, hatte ich mein Projekt in meiner Handtasche - wie praktisch!

Ich kam wirklich gut voran und strickte am Sonntag dann das Bündchen des zweiten Beines. Dann noch fix italienisch abgekettelt in Runden, Fäden vernäht und fertig. Das war dann auch der Moment, in dem die Wehen langsam stärker wurden und mein Misstrauen wuchs, dass das noch Übungswehen sind. Noch schnell zwei Bilder gemacht und sechs Stunden später war der Inhalt für die Hose geboren.

Ich hab die Hose vorsichtshalber in Größe 62 gestrickt, weil ich ja nicht einschätzen konnte, wie schnell ich mein erstes Projekt beenden werde. Jetzt werde ich noch mehr Wolle bestellen und Hosen in allen Farben stricken :-) Stricken fetzt!