Montag, 2. April 2012

Meine Verwendung für Stoff-Fitzelchen


Stoff-Fitzelchen
Beim Zuschneiden bleibt immer Stoff übrig, mal mehr, mal weniger. Immer bleiben aber auch recht kleine Fitzelchen übrig. Ab welcher Größe hebt ihr Reststückchen auf und wenn ja wie? Und warum? Was macht ihr mit den Resten?

Dieses Nähfragezeichen kommt ja gerade wie gerufen, denn bei mir ist das gerade ein ganz brandaktuelles Thema.
Als ich Ende Februar in Hamburg war, habe ich bei der Glücksmarie zwei "Zuckertüten" voller Stoffreste für Applikationen mitgenommen. Ich liebe Stoffreste und noch mehr liebe ich es, wenn ich sie von vielen verschiedenen Stoffen habe. Auf der Tüte stand jedenfalls der Hinweis: mindestens 10x10 und maximal 15x22 Zentimeter. 
Ich habe in meinem Bücherregal "Das etwas andere Nähbuch" stehen und darin wird empfohlen, Stoffreste nicht wegzuwerfen. Diese Empfehlung hat bei mir dazu geführt, dass Reste immer in eine Tüte gewandert sind. Darin zu Stöbern erinnerte aber auch eher an "Im Müll wühlen". Ich hatte wirklich alles aufgehoben und wenn es nur ein langer, schmaler Streifen war. 
Letzte Woche habe ich dann die "Zuckertüten" mal genauer unter die Lupe genommen und jeden Stoffflicken fein säuberlich gebügelt. Danach habe ich mir mein 15x30-Zentimeter-Lineal genommen und alle Stoff-Fitzelchen aus meinem "Abfallbeutel", die nicht mindestens 10x10 Zentimeter waren, weggeworfen. Es sei denn, es waren Eulen oder Elefanten drauf. Jedes heile Tierchen ist es wert, aufgehoben zu werden :)
Und jetzt habe ich eine schöne Kiste mit gebügelten Flicken. Da darunter auch viele doppelte Stoffflicken sind, kam mir dann die Idee, dass man doch einen Stoffflicken-Tausch veranstalten könnte. Wer Lust auf einen Tausch hat, der kann sich gern bei mir melden und ich fülle eine hübsche "Zuckertüte" :)

Ja, und jetzt noch ein kleines Beispiel, was ich mit den Resten mache:
Ich individualisiere mein Telefon. 
Ich bastle Gutscheine
Ich gestalte Grußkarten
Ich nähe Untersetzer
Ich erschaffe wilde Kreaturen

Und was die anderen so mit ihren Stoffresten anstellen, haben sie der lieben .Meike verraten. Hier ist das Näh-? #34.

Kommentare:

  1. ganz tolle Ideen!!! Echt toll!!!

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ja tolle Ideen. Besonders der Gutschein hat es mir angetan!

    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Dein Untersetzer ist richtig schön geworden, absolut individuell.Den kann ich mir auch gut als Topflappen vorstellen.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  4. Du machst wenigstens auch WIRKLICH was mit Deinen Resten. Ich verwahre sie nur, damit ich theoretisch irgendwann mal was machen KÖNNTE...
    Und ich gleube so viele mindestens 10x10cm große Stückchen sind da gar nicht bei. Einen Stoffflicken-Tausch finde ich trotzdem super, ich bin dabei :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch immer jedes Fitzelchen aufgehoben, aber schön langsam gehe ich dazu über, die ganz ganz kleinen doch wegzuschmeißen, denn ich weiß nicht mehr, wo ich die aufheben kann. Aus nicht ganz kleinen Resten kann man ja auch tolle Patchworksachen machen; Applikationen mag ich auch sehr... darum wär ich auch an einem Tausch schon interessiert... :-)
    Übrigens les ich jetzt schon eien ganze Weile bei dir und find es sehr schön hier!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe minnie!

    Schöne Ideen für Stoffreste hast du! Ich hebe auch immer alles auf. Vor einiger Zeit bin ich damit angefangen, die Reste farblich zu sortieren und daraus dann Patchworkblöcke zu nähen. Aus diesen Blöcken soll dann irgendwann eine Decke entstehen; bis dahin muss ich aber noch ein fleißig sammeln!

    Zu deiner Frage zum Pucksack: Ich hab ganz normales Klettband genommen (hab ich mal bei Lidl gekauft :-). Als Verstärkung hab ich auf die Rückseite des Stoffes Vlieseline gebügelt und dann das Klett aufgenäht; dann reißt auch nichts aus. Ich glaube, da kannst du nichts falsch machen.
    Ach ja, ich hab die Klettstücke ziemlich lang gehalten, damit der Pucksack "mitwachsen" kann. Ein gerolltes Handtuch war der "Babyersatz" im Sack, damit konnte ich ungefähr die Stelle markieren, an der das Klett sitzen sollte.

    Bin schon gespannt auf deinen Pucksack! LG, Sanne

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich tolle Sachen! Ich bin ja auch eine Stofffitzel-Aufheberin, an solchen Applikationen muss ich mich unbedingt mal versuchen. Deine sind sehr gelungen, der Gutschein ist ein richtiges Kunstwerk.

    viele grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja cool! Stoffreste hab ich (noch) nicht so viele, aber wenn ich mir deine Stoffreste-Kreationen so angucke, will ich irgendwie auch mehr haben... Sooo schöne Dinge hast du daraus gemacht! :))) Hast du vielleicht zufälligerweise auch einen Tipp für Jersey-Reste? Da weiß ich nämlich überhaupt nicht, was sich damit machen lässt...
    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.