Montag, 12. März 2012

Neues von der Nähfront

Ich habe meinen Sew-Along-Karton wieder gefüllt. Das ist echt gut, um den Überblick und Ordnung im Nähzimmer zu behalten. Derzeit befinden sich darin die Teile für meinen nächsten Sweatblazer, von denen die "Körperteile" sogar schon zur Weste zusammen genäht sind. Außerdem habe ich zwei Zwergenverpackungsshirts zugeschnitten und gleich mit dazu gepackt, damit man mal was Kleines für Zwischendurch hat. Und so ist dann heute auch das erste Shirt herausausgehüpft:
Der TöffTöff-Stoff stammt natürlich aus meinem Superstoffpaket von Kirstin und das passende Webband auch. Auch wenn meine Overlock mir noch immer das Leben schwer macht, hab ich mich gleich in dieses tolle Shirt verliebt. Und zusammen mit der süßen Hose von hier, ergibt sich ein erstes kleines Outfit in Größe 50/56:
Und falls das kleine Baby dann Ende Juli doch als Mädchen auf die Welt hüpft, dann bekommt es halt ne rosa Mütze auf den Kopf, damit es nicht zu Verwechslungen kommt. Es ist ja nicht so einfach geschlechtsneutral zu nähen. 
Trotz dessen, dass die Teile bereits zugeschnitten waren, brauchte ich 1,5 Stunden, um das kleine Shirt zu nähen. Ich bin echt lahm und werde mich wohl langsam von dem Gedanken verabschieden müssen, die gesamte Garderobe für den kleinen Sprössling selbst zu nähen. Aber noch sträube ich mich davor auch nur ein Teil zu kaufen. Hosen sind ja echt schnell genäht, aber Bodys und Shirts brauchen durch die Kantenversäuberung bei mir ewig. 
Meine Fortschritte beim Blazer werde ich euch bald präsentieren. Ich nähe ihn nach dieser Anleitung von Burda. Derzeit bin ich noch am Grübeln, wie ich den Kragen am besten annähe, da er eine andere Form hat, als das Burda-Modell. Ich habe übrigens auch meinen ersten Blazer als Sweatvariante im Netz gefunden. Allerdings hat Sina ihren Sweatblazer auch gefüttert und darauf wollte ich gern verzichten. Aber es ist trotzdem toll, diesen Blazer anzusehen und vielleicht nähe ich das gleiche Modell auch irgendwann noch einmal als Sweat-Variante. :)

Kommentare:

  1. Ich find's schön, wie pragmatisch du das mit der Geschlechterfrage siehst :) Ich finde ja sowieso, dass auch Mädchen Auto-Shirts tragen sollten. Denn wenn man mal ganz genau drüber nachdenkt, spricht ja nun wirklich absolut nichts dagegen. Nicht zuletzt fahren ja schließlich auch Frauen Auto, und das garantiert nicht per se schlechter oder weniger gerne. Von daher...
    Und das Shirt ist so niedlich geworden, da wäre es wirklich schade, sich von solchen Gründen davon abhalten zu lassen, es dann auch anzuziehen.
    Viel Spaß noch bei/mit den anderen!
    Liebe Grüße, Naomi

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde auch, dass kleine Mädchen auf jeden Fall Autos tragen können! Vor allem wenn es so ein süßer Stoff ist. :) Und gelb ist finde ich eine Jungs- und Mädels-Farbe. :)
    Grad habe ich mir noch schnell deinen ersten Blazer angesehen und ich bin beeindruckt! Der ist ja toll geworden! :) Jetzt bin ich sehr gespannt auf den neuen!
    Ich bin übrigens auch immer ziemlich langsam, was Shirts nähen angeht... Und ich hab schon gedacht, es geht nur mir so. ;)

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.