Sonntag, 4. März 2012

Mein Nähwochenende: Flower Power Yoga und Co.

Schon Freitag konnte ich kaum schlafen, weil ich mich so darauf freute, den schönen Stoff zu meiner neuen Yoga-Hose zu verarbeiten. Das klitzekleine Problem dabei war nur, dass ich keinen Schnitt hatte und dementsprechend ein wenig Angst, irgendetwas könnte schief gehen bei meinem "Bastelprojekt". Meinen Schnitt habe ich mir aus einem Stofffetzen, der mal eine Hose war, meiner Schlafhose und dem Leggingsschnitt, der bei dem farbenmix-Pulli Helene dabei war, zusammengepuzzelt. Am stärksten orientierte ich mich dabei an eben diesem Stofffetzen. Leider war die Hose nicht mehr vollständig, weil sie bereits als Stoffquelle für andere Projekte diente. Es war ein einzelnes Hosenbein von der Hüfte bis zum Fuß.
Als ich meinen Schnitt dann fertig hatte und die einzelnen Teile zugeschnitten waren, wurde mir etwas mulmig. Der gekaufte Jersey schien mir nicht so dehnbar, wie der Stoff, aus dem das Hosenbein war. Da ich mit meiner Overlock ein wenig auf Kriegsfuß stehe (die Naht ist so komisch, dass der Nähfaden auf der rechten Seite als "Leiter" erscheint, wenn man das Nähgut zu sehr dehnt... blöde Fadenspannung), wollte ich auf Nummer sicher gehen und habe einfach mal pauschal einen Streifen von 6 Zentimetern zugeschnitten, den ich in die Seitennaht einfügte. Und ein kleines Stück Webband habe ich auch dieses Mal nicht vergessen.
Zum Glück wurde ich beim Kauf gut beraten. Frau Glücksmarie riet mir dazu den Bund 20 Zentimeter hoch zu machen. Aus diesem Grund kaufte ich 40 Zentimeter des geblümten Stoffes. Bei der Weite wählte ich einfach mal 80 Zentimeter. Und am Ende hat es gut gepasst.
An dem Beinsaum wollte ich ebenso Bündchen aus dem geblümten Stoff anbringen, damit die Hose einen schönen Puffeffekt bekommt. Ich machte sie 7 Zentimeter breit und in der Weite nahm ich einfach den Umfang meines Unterschenkels in der Mitte. Allerdings war die Hose durch den zusätzlichen Streifen doch sehr weit am Bein. Beim ersten Hosenbein versuchte ich das Bündchen entsprechend zu dehnen, aber irgendwann lässt sich auch Jersey nicht weiter dehnen... Beim zweiten Hosenbein nähte ich dann wie bei nicht dehnbaren Materialien eine Hilfsnaht (Geradstich 4,8 mm) und kräuselte das Hosenbein, bevor ich das Bündchen anbrachte.
Und hier das Ergebnis. Wie man sieht, ich fühl mich FederLuftballon-leicht in meiner neuen Hose und freu mich auf meine Yogastunde :) Auf dem Bild ist der Bund noch einmal zur Hälfte umgeschlagen.
Da die Hose bereits am Samstag fertig war, lag ich auch die darauf folgende Nacht wach und malte mir aus, wie ich die Stoffreste zu einer Minihose verarbeiten könnte. Bei Miss Margerite habe ich gerade die Hose "Little Houses" aus der Ottobre 1/2012 gesehen und wollte sie auch gleich noch nähen.
Ob es nun ein Junge oder ein Mädchen wird, ist ungewiss. Aber unser Baby wird das Krankenhaus nun mit einem süßen kleinen Flower Power Popo verlassen, das steht fest:

Und als ich nach dem Zuschnitt immer noch Stoff übrig hatte, nähte ich mir gleich noch ein zweites Bauchband nach der Anleitung von Miss Margerite. Bei meinem ersten Versuch habe ich eindeutig zu feinen Viskosejersey verwendet, unter dem sich jede Unebenheit deutlich abzeichnet. Mit meinem neuen Bauchband bin ich aber sehr zufrieden, auch wenn es dieses Mal Baumwolljersey ist. Ich übe noch :)
Und ich habe immer noch etwas von dem Stoff übrig. Aus dem werde ich mir dann endlich mal ein paar Stulpen nähen. Auch wenn der Winter bald vorbei ist. Im Frühling sind sie bestimmt auch noch hilfreich. Aber dazu fehlte mir dann heute doch die Zeit. Ein bisschen Frühlingssonne wollte ich dann doch noch  draußen genießen :)

Kommentare:

  1. Wow, du warst ja fleißig!
    Die Hose ist super toll! Die bunten Bündchen sind finde ich das gewisse etwas, das sie noch schöner macht! :)
    Ach ja... wenn ich doch beim Nähen auch so kreativ wäre... Ich brauch immer eine Anleitung, die ich gaaanz genau befolgen kann. :D
    Deine Baby-Hose ist auch total toll - einfach nur süß! :)
    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    deinen Blog habe ich neulich entdeckt und habe mich dann gleich bei dir festgelesen - allerdings kann ich mich jetzt gar nicht mehr erinnern, ob ich dir schon geschrieben habe, wie schön du es hier hast? Aber lieber einmal zu viel als zu wenig ;)
    Die Hosen sind toll geworden - die kleine und die große! Dann könnt ihr ja im Partnerlook gehen, sobald das kleine Menschlein da ist. Bis dahin dir noch viel Spaß beim Yoga!
    Alles Liebe, Naomi

    AntwortenLöschen
  3. oh wie schöööön! Habe schon auf Bilder gewartet! Echt klasse geworden!
    Wann soll Dein Kind denn kommen?

    AntwortenLöschen
  4. Super schön die Hosen!!!
    Und der Bauch wächst und wächst! Prima :o))

    Liebste Grüße
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die ist ja echt klasse geworden die Yoga Hose, die Farbe gefällt mir auch sehr!
    Das Bauchband ist auch echt klasse!

    LG
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Ganz ganz klasse die Hosen.
    Ich wünsche dir in der Schwangerschaft weiterhin alles Gute und verfolge mal deinen Blog weil der so schön ist.

    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ich habe deinen Blog grad erst entdeckt. Super Sache mit dem "eins für mich, eins für dich". Wenn ich auch mal irgendwann schwanger bin, werde ich das definitiv auch so machen :-) wirklich super Idee.
    und die Yogahose gefällt mir wirklich sehr :-) ich mag die Farben...
    Ich hoffe noch viele neue Sachen bei dir zu sehen :-)

    VG
    Fara

    AntwortenLöschen
  8. Sag mal Bescheid, wenn du das nächste Mal in HH bist - dann können wir uns ja mal auf einen Kaffee oder Tee treffen!
    Deine Hosen - für Mama und Baby - sind sehr schön geworden! Und natürlich auch das Bauchband!

    Liebe Grüße aus HH und weiterhin alles Gute von Babybauch zu Babybauch! Hella

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.