Mittwoch, 14. März 2012

Me Made Mittwoch und die kleinen Schritte

Auch wenn Catherine erst vor kurzem noch einmal betont hat, dass es beim Me Made Mittwoch nicht darum geht, immer wieder etwas Neues zu präsentieren, habe ich doch den Anspruch, nicht immer das gleiche zu zeigen. Aus diesem Grund ist es auch etwas ruhiger geworden am Mittwoch. Größe 56 passt mir beim besten Willen nicht ;)

Es gibt auch heute kein neues, fertiges Kleidungsstück für mich, aber ich freue mich, dass mir mein Hemd noch passt. Ich hab es nicht so mit dem Messen und so hatte ich das Hemd einfach pauschal in M genäht. Das passt gut, lässt aber noch Luft. Ist quasi nicht figurbetont.
Dass ich mein neustes Kleidungsstück noch nicht fertig präsentieren kann, liegt aber auch daran, dass ich mir nicht das leichteste Projekt von meinen drei fünf geplanten Projekten vorgenommen habe... Nein, ich musste mit dem Blazer beginnen. Was ja auch daran liegt, dass der im Frühjahr wohl den meisten Vorteil bringt. Ich nutze daher die Gelegenheit und präsentiere mal meinen Fortschritt.
So ein Blazer ist ja wie eine Abschlussarbeit - so viel Arbeit, da ist man leicht geneigt, erst einmal einen Tee zu trinken und während man in die Tasse starrt, nur in Gedanken tätig zu sein. Es gibt da ja verschiedenste Ansätze, wie man dem entgegen tritt. Ein häufig verbreiteter Trick ist die Gliederung in kleine Schritte. Bei mir endete das darin, dass ich erst einmal Knöpfe bezog.
Die bestellten Knöpfe hatten nicht den passenden Rosa-Ton und somit schien mir das eine gute Idee. Damit verbrachte ich einen Abend nach meinem motivierten Start.
Dann passierte erst einmal eine Weile nichts, außer dass ich mir eine zwei neue Nähzeitungen kaufte (Ottobre und Meine Nähmode). Auch eine Vermeidungstaktik - neue Projekte planen...
Der nächste Schritt bestand darin, dass ich die Körperteile aneinander nähte (Geradstich). Dann dauerte es wieder ein paar Tage und ich habe alle Nähte (9 an der Zahl) noch einmal knappkantig und beidseitig abgesteppt. Da kommt auch einiges an Strecke zusammen... Puh, danach muss man sich auch erst einmal erholen. Das deprimierende an diesem Teilschritt war auch, dass es am Ende gar nicht wirklich nach Fortschritt aussah.
Man erkennt es vielleicht nicht so gut, aber so sieht die Naht von außen aus:
Und so von innen:
Die Nahtzugabe habe ich mutig mit dem Rollschneider entfernt. Das Ergebnis kann sich eigentlich sehen lassen.
Am Montag habe ich dann die vorderen Klappenbelege (oder wie man das jetzt bezeichnen möchte) angenäht. Es hat ja eine Weile gedauert, bis ich mich entschließen konnte, wie ich das jetzt am besten mache. Beim Kauf der niederländischen Knippmode habe ich nicht darauf geachtet, dass man bei einem Blazer vielleicht doch eine Anleitung gebrauchen könnte... Aber als ich es dann kurz falsch gemacht habe (Ich habe den Beleg auch oben am Halsausschnitt rechts auf rechts gesteppt, aber da muss ja noch der Kragen zwischengefasst werden!), war mir schnell klar, wie es gehen muss.
Gestern habe ich dann die beiden Kragenteile an der Außennaht rechts auf rechts gesteppt und heute habe ich dann endlich den Kragen angebracht.
Und jetzt habe ich eigentlich auch die unangenehmsten Aufgaben in kleinen Schritten bewältigt und habe neue Motivation mich endlich auch den Ärmeln zu widmen. Und dann kann es bestimmt auch bald mal wieder etwas Neues am Me Made Mittwoch zu sehen geben.

Für alle, die nicht warten können, gibt es bei Catherine wie jeden Mittwoch wieder zahlreiche, hübsch eingekleidete Damen zu bewundern. Viel Spaß beim Stöbern.


Kommentare:

  1. Ui, der Stoff für den Unterkragen sieht klasse aus! Solche Highlights sind was Schönes, wenn das Teil ansonsten schlicht ist. Bin gespannt und wünsche dir viel Motivation beim Nähen! Liebe Grüße von Hella

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für ein schönes Detail hat sich da unter dem Kragen versteckt!!! Und bei den Knöpfen wiederholt sich der Stoff noch mal! Toll! Bin schon sehr gespannt auf den fertigen Blazer!

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.