Mittwoch, 28. März 2012

Me Made Mittwoch #17: Frühlingsfrisch

Endlich mal wieder was Neues am MeMadeMittwoch und auch wirklich gestern erst fertig geworden.
Am Montag hüpfte der Stoff in meinen Nähkarton und am Dienstag sprang tatsächlich ein Rock heraus. Und das ist wirklich mal ein gaaaanz einfacher Rock. Kombiniert habe ich ihn mit meinem Burda-Shirt  in erfrischendem Grün. Dieses Shirt wandert nach dem heutigen Tag aber auch erst einmal in die Schublade für die "Danach"-Ära. Es ist einfach nicht für eine vorhandene Ober-Weite gemacht ;)



Da mir mein einziger seriöser MeMadeRock gerade nicht passt, habe ich mir den Schnitt genommen und nach dem Tutorial von Hella einen Jersey-Einsatz dran genäht. Das Tolle an dem Tutorial ist, dass Hella nicht einfach in Höhe der Abnäher einen Schnitt macht und den Jersey gerade dran näht, so wie ich es intuitiv getan hätte. Nein, hier machen wir mal eine hübsche Kurve um den Bauch, so dass die Kugel schön Platz hat. Von hinten erwecken dabei die verbleibenden Abnäher geschickt den Eindruck, es würde sich um einen ganz normalen Rock handeln.

Genäht habe ich den Rock aus einem Jeansstoff, den ich mir mal im Internet bestellt hatte, dann aber eigentlich als absolut untragbar erachten musste. Der Stoff ist ziemlich dünn, sehr dehnbar und hat einen leichten Glanz. Besonders Letzterer hat den Stoff in die hinterste Ecke meines Stoffvorrats katapultiert. Aber der Stretchanteil hat ihn dann wieder gerettet. Der Rock ist dadurch nämlich immer noch ideal zum Fahrradfahren, obwohl ich ihn nicht sooo weit geschnitten habe.

Und was ist noch so toll an diesem Rock? Der Saum! Als ich neulich mal bei DaWanda in meinen Lieblingsshops gestöbert hatte, bin ich auf einen Rock gestoßen, dessen Saum einfach nur gekettelt war. Das ist mir dann gestern Abend wieder eingefallen und ich dachte: das probierst du mal aus. Wenn es doof aussieht, kann man ja immer noch Schrägband drauf nähen (mein eigentlicher Plan). Aber was muss ich sagen: sieht vielleicht nicht edel und vornehm aus, aber da der Stoff dunkel und das Garn schwarz ist, ist es eigentlich ganz dezent und hat auch seinen Charme. Am meisten hat mir dabei aber sicher gefallen, wie schnell es ging ;) Den Stoff, den ich eigentlich als Akzent in Form von Schrägband setzen wollte, habe ich dann einfach unter mein Label genäht und das ist dann auch der einzige Hingucker. Soll ja seriös sein für die letzten verbleibenden 35 Arbeitstage (ich hab mal nachgezählt ;)
Das Jeansgarn habe ich auch extra für diesen Rock gekauft und ich liebe es. Dieser Farbton auf dem schönen Jeansblau ist einfach perfekt und macht einen professionellen Eindruck. Sehr zu empfehlen.

Bei Catherine haben sich heute Abend schon 151 Damen versammelt. Dann werde ich mal stöbern gehen und mich als Nr. 152 einreihen :)

Kommentare:

  1. Danke für die lieben worte, gratuliere zur schwangerschaft, ich werde dir folgen!
    Liebste grüsse, dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Beides superschön ! Das Shirt wird Dich " danach " erfreuen und der Rock ist jetzt toll . Ich mag bei manchen Sachen auch diese eigentlich "unfertigen " gekettelten Abschlüsse . Und zu Deiem Rock passt das
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Dein Rock ist toll geworden! Über dein Lob zu meinem Tutorial freue ich mich natürlich sehr!!
    Liebe Grüße und alles Gute weiterhin! Hella

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Du hast Recht, das Jeansgarn macht richtig was her. Sieht toll aus, Dein Rock für die nächsten 35+ Tage.
    Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.