Sonntag, 5. Februar 2012

Aus groß wird klein - die Zweite

Laut meinem Vorsatz "One for you, one for me" wäre ich eigentlich an der Reihe gewesen. Aber ich hatte da diese Idee im Kopf und die konnte einfach nicht mehr warten.

In meine Altkleidersammlung ist vor einiger Zeit auch dieser Pulli gewandert:
Vor kurzem ist er mir dann wieder in die Hände gefallen, als ich meine Sammlung nach brauchbaren Stoffen durchsucht habe. Da ich diesen Pulli geliebt habe, sollte daraus der gleiche Pulli in klein werden.

Beim Zuschnitt ist dann wieder zum Vorschein gekommen, was mir schon mehrmals beim Recycling aufgefallen ist: Der Stoff war total verzogen. Da ich die Schrift behalten wollte, stellte sich mir dann die Frage: schiefer Schriftzug oder schief zuschneiden. Das ist für mich immer ein Gewissenskonflikt, da ich ja ordentlich arbeiten möchte und es somit besser machen möchte, als die Industrie vor mir. Ich entschied mich also für einen schiefen Schriftzug, in der Hoffnung, dass man es nicht so sehr sieht ;)

Hier das Resultat:
Der Schnitt ist ein weiteres Teil aus der Zwergenverpackung. An der Seite sind jeweils Längsstreifen von Bündchenware eingearbeitet. Das war beim Ursprungsmodell genauso und ging auch gar nicht anders, da selbst für die Größe 62/68 an den Seiten nicht genug Platz war, wenn man die Schnittteile wirklich im Fadenlauf auflegte. Durch diese Streifen ist der Pulli an der Seite aber extra dehnbar, was ja auch nicht schlecht ist.

Ursprünglich war die Kapuze mit dem Sweatshirtstoff gedoppelt, aber das war mir zu dick, darum habe ich einen orange-weiß-gepunkteten Jersey verwendet. Die Originalkaputze hatte einen Extrastreifen, den ich ebenso wiederverwendete, in dem ich das Schnittteil einfach auf der gesamten Kapuze auflegte. Somit sparte ich mir sogar eine Naht :) Den Bündchenstreifen an der Kapuzenkante habe ich ebenso recycelt.

Der ursprüngliche Pulli hatte noch ein kleines Markenschild an der linken Seitennaht und eigentlich wollte ich es auch weiterverwenden, doch dann ist es mir leider erst wieder eingefallen, als die Seitennähte bereits geschlossen waren. Es ist immer das gleiche. Mal sehen, wann ich beginne eher daran zu denken. Wegen dem Schild wollte ich die Naht aber nicht noch einmal auftrennen.
Am Hals habe ich mir dann die Mühe gemacht, auch mal einen Jerseystreifen mit zu fassen, so dass die Naht nicht am Hals kratzen kann.
Ich finde ja, das ist die Französische Naht der dehnbaren Stoffe und sieht so hübsch aus.

Das Ergebnis ist wieder so entzückend, dass ich es fast schade finde, dass ich jetzt meinen großen Pulli nicht mehr habe, um im Partnerlook zu gehen. Das wäre sicher putzig ;) Außerdem sieht er tatsächlich fast so aus, wie das Ursprungsmodell. Nur die Taschenform habe ich von der Zwergenverpackung übernommen. Das Original hatte eine Tasche, die von der Form her aussah, wie ein Football.

Ich frage mich allerdings, warum ich die ganze Zeit über das Bedürfnis habe, in Größe 62/68 zu nähen. Vielleicht liegt es am kalten Winter draußen. Größe 50/56 würde ja bedeuten, für den Sommer zu nähen und wer macht das schon gern, bei -10 Grad vor der Tür???

Kommentare:

  1. Total süß geworden - und Partnerlook wäre auch absolut niedlich! Das heißt wohl, dass Du wieder einen roten Pulli brauchst :)
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr süß! Und ich finde es eine wirklich schöne Idee, dass du alte Kleidung recycelst für dein Küken. Und bis zum Sommer ist ja noch eine Menge Zeit, dann wird sicher noch einiges hinzukommen. Und dann ist es GsD ja auch wärmer.

    Liebe (kalte) Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Minnies,

    Ach, wie süß ein Mini-Kapuzenpulli.

    ... Und Du "darfst" Dir ja jetzt gleich zwei Sachen nähen.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  4. Ganz niedlich!!! Hach, bin fast ein bißchen neidisch... :-) Und die Größe ist doch super, aus Größe 50/56 sind die meisten Babys ja eh ratzfatz nach spätestens 3-4 Wochen raus, da "lohnt" sich der Aufwand gar nicht richtig. Und die Sommerbabys haben ja in der Wärme eh nicht viel an, dann lieber schön eingepackt in den Herbst. Freu mich schon auf deine nächsten Werke :-)!
    Liebe Grüße
    Hella

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.