Donnerstag, 20. Oktober 2011

Stolz wie Oskar

Es geht voran und ich habe mich tatsächlich getraut, eine Paspeltasche in den Blazer zu nähen. Es kostet schon einiges an Überwindung den notwendigen Schlitz hineinzuschneiden. Eine größere Paspeltasche ist dann doch noch etwas einfacher zu nähen, jedoch musste ich erfahren, was die Burda Nähschule damit meint, wenn sie schreibt "dabei die Paspelstreifen nicht mitfassen". Das ist mir nämlich passiert, als ich am Ende des Schlitzes schräg zur Ecke geschnitten habe. Und zwar zweimal!

Besonders schön finde ich den Kontrast zum Futterstoff. Ich freue mich schon auf das Gesamtergebnis. Am Wochenende werde ich es hoffentlich schaffen.

Die einzelnen Futterteile habe ich gestern schon zugeschnitten. Heute habe ich auch bereits die beiden Kragenteile aufeinander gesteppt. Es müssen noch die Seiten- und Schulternähte gesteppt werden, dann noch die Ärmel genäht und eingesetzt werden und dann geht's ans Futter. Ach so, und bisher habe ich auch nur die eine Paspeltasche genäht. Es ist also noch eine offen... Und dann kommen auch noch die Knopflöcher. So ein Blazer ist wirklich kein kleines Projekt für Zwischendurch. Arg!

Kommentare:

  1. Also, auf so ein Projekt darfst du ruhig Stolz sein. Das ist weder einfach, noch zwischendrin erledigt.
    Ich bin gespannt auf das Endergebnis! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Cool, das sieht schon richtig professionell aus!!! Da wär ich auch stolz drauf! Bin ja schon sehr aufs Endergebnis gespannt!

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. P.S.: Hihihi, da hab ich ja fast das selbe geschrieben wie Nicole...;-)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wie ordentlich, da wäre ich auch glücklich!
    LG
    Theresa

    AntwortenLöschen
  5. Wow scheint ja echt super zu laufen bei dir! Du kannst mit recht stolz auf dich sein! Toll!!! Bin auf das Gesamtergebnis gespannt :o)

    Liebste Grüße
    Chrissy Nähmawas

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.