Sonntag, 16. Oktober 2011

Nächstes Ziel: Blazer

Am Mittwoch kam mir die Idee, dass es toll wäre, zu meinem seriösen MeMade-Rock auch noch einen passenden Blazer zu haben. Normalerweise ist es ja nicht meine Art, solche Ideen direkt umzusetzen. Umso überraschter war ich über mich selbst, als ich am Abend bereits zwei Meter des braunen Fischgrätstoffs auf die Leine hing. Wow! Noch kein Schnitt, aber der Stoff war schon mal da. 2 Meter schienen mir pauschal auch ausreichend.
In der Burdaausgabe 02/2010 fand ich eine Lederjacke, deren Schnitt mir ganz gut gefiel. Besonders war die Länge von 60 Zentimeter nicht zu lang und ich hoffte, nicht all zuviel ändern zu müssen. Die Beschreibung nützt zwar nicht viel, da ich ja nicht mit Leder arbeite, aber zusammen mit einer anderen Anleitung für eine Jacke, werde ich mir schon einen Reim darauf machen können.


Am Samstag legte ich dann los. Der Schnitt besteht aus 10 Teilen, von denen die meisten recht klein sind. Ich finde das Durchradeln von vielen kleinen Teilen auf Packpapier mit unter ziemlich nervig. Da erinnerte ich mich an die Antwort von Julia auf das Nähfragezeichen. Julia benutzt Butterbrotpapier zum Durchpausen. Eigentlich wollte ich noch welches kaufen, hatte es aber dann doch solange vor mir hergeschoben, dass ich am Ende ohne dastand. Aber es stellte sich heraus, dass sich auch Backpapier hervorragend eignet. Backpapier ist zudem auch breiter. Alle Teile passten bequem drauf und das Durchpausen ersparte auch eine Menge Zeit.
Zunächst habe ich nun eine Probe auf günstigen Baumwollstoff zugeschnitten. Bei der Probe habe ich am  Saum und am Reverse die Nahtzugaben weggelassen. Angenäht habe ich auch nur einen Ärmel, um die Armlänge zu testen. Die ist allerdings gut 10 Zentimeter zu lang und ich überlege nun, wo ich die Länge am besten wegnehmen kann.
So, nun muss ich nur noch Futterstoff kaufen, da ich den erstmal weggelassen hatte. Den Stoff hatte ich eigentlich nur gekauft, weil man ja nie weiß, wie lange er noch im Sortiment ist und beim Futter ist es ja egal. Konnte ich ja auch nicht ahnen, dass mich plötzlich der Tatendrang packt. Nun habe ich mir als Ziel natürlich den kommenden Mittwoch gesetzt. Da ist wieder ein Meeting, bei dem ein gewisser Dresscode beachtet werden sollte. Noch habe ich aber noch kein Knopfloch genäht. Eine Knopflochreihe nähen zu müssen, habe ich bisher noch erfolgreich meiden können. Jetzt werde ich wohl nicht drumherum kommen. Knopflöcher waren bisher immer eher so ein Zufallsprodukt und ob die Reihe dann gerade ist, bleibt abzuwarten. :)

Kommentare:

  1. Hallo,

    na, da bin ich ja mal gespannt, was aus deinem BLazer wird und warte frech ab, bis er fertig ist, bevor ich mit meinem anfange ;-) Ich trau mich ja noch nicht so richtig ran und denke, ich werde erst mal ein paar Shirts für mich nähen (auch noch so ein Größenwahnprojekt...).
    Also, ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du den Blazer gut hinbekommst!!!

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann wünsch ich dir viel Erfolg! Dein Blazer wird sicher sehr schön der Stoff gefällt mir!
    Lieber Gruß, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Minnies,

    da hast Du Dir aber einen knappen Zeitplan gesetzt.

    Der Schnitt und der Stoff sehen schon mal sehr viel versprechend aus.

    Wünsch Dir viel Erfolg.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.