Freitag, 23. September 2011

Es wurde nach UFOs gefragt

Bei .Meike wird dienstags immer eine Frage zum Nähen gestellt. Diese Woche wurde nach UFOs gefragt. Also quasi die unvollendeten Nähteile, die man so voller Enthusiasmus beginnt und dann aus verschiedenen Gründen nicht beendet. Durch das Nähfragezeichen wurde ich an meine UFOs im Schrank erinnert. Genaugenommen sind es keine UFOs, sondern bei mir handelt es sich eher um so Teile, die man einfach als fertig bezeichnet, um endlich fertig zu sein. Das UFO, von dem ich heute berichten möchte, ist das Shirt MOMO aus der aktuellen 5. Ausgabe der CUT. Das Shirt habe ich im April gleich nach Erscheinen des Magazins an einem Wochenende genäht. Ich habe es auch zweimal getragen, sogar auf Arbeit. Doch zufrieden war ich mit dem Shirt nicht. Das Besondere an dem Reglanshirt ist ein eingesetzter, geraffter Stoffteil aus Seide. Irgendwas ist bei meinem Shirt schief gegangen und der geraffte Teil ist viiiiel zu groß geworden. Im Grunde kam ich mir vor, als würde ich einen seidenen Sack tragen. Nachdem ich es zum zweiten Mal getragen hatte, beschloss ich, dass dieses Teil unbedingt einer Verbesserung bedarf und kam auf den UFO-Stapel.
Der Stoff war allerdings wirklich toll. Auf dem Foto erkennt man es vielleicht nicht so gut, aber es handelt sich um einen tollen laubgrünen Seidenstoff kombiniert mit grauem, ganz feinen Jersey. Für die Tonne ist mir der Stoff wirklich zu schade und so beschloss ich, die Seide aus dem Shirt wieder herauszutrennen und zu einem Trägertop zu verarbeiten. Für diesen Zweck schien mir der Stoff wie geschaffen. Beim erneuten Verarbeiten fast ein halbes Jahr später wurde mir aber ganz schnell wieder klar, was damals im wahrsten Sinne des Wortes schief gelaufen ist: Seide lässt sich ja sowas von ggggrrrrrrrrrrr. Allein beim Gedanken an diesen widerspenstigen Stoff werde ich gleich wieder ganz unausgeglichen. Es ist mir absolut nicht möglich gewesen allein eine gerade Linie zuzuschneiden. Immer wenn ich mit meinem Rollschneider drüber bin und den Stoff dann hochgehalten habe, war die Linie krumm und schief... Na ja, ich hab es dann mehr schlecht als recht zusammengenäht und nun bin ich mir nicht sicher, ob aus dem UFO ein Teil für die Tonne geworden ist... Hat vielleicht jemand einen Trick, wie man Seide professionell verarbeitet? Für Tipps wäre ich sehr dankbar, weil ich schon gern edle Oberteile nähen würde.

1 Kommentar:

  1. Dieses aus alt mach neu Teil ist dir super gelungen-habe mal wieder ein bisschen rückwärts gelesen wie man merkt...
    GLG
    Annette

    AntwortenLöschen

Hallo. Schön, dass du mir einen Kommentar hinterlassen möchtest. Ich habe die Kommentare moderiert und sie werden nach Freigabe sichtbar.